Gesundheitsförderung: Beschäftigte nutzen Pause für Bewegung

Seit einigen Wochen findet an der DHBW Stuttgart und am Campus Horb regelmäßig die „bewegte Pause“ für Beschäftigte statt. Einmal pro Woche bietet Fitness-Coach Daniel Wüstholz an zwölf Standorten der DHBW Stuttgart ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm für 15 Minuten an.

Gemeinsame Aktivitäten mit Kolleginnen und Kollegen sind gesundheitlich hochwirksam, auch wenn auf den ersten Blick kein direkter Bezug zur Arbeitswelt besteht, so bestätigt es der Westdeutsche Betriebssportverband. Das Projekt Fit2go will die Beschäftigten der DHBW Stuttgart dazu motivieren, regelmäßige Bewegung in den Arbeitsalltag und das Privatleben einzubauen. Übungen zur Kräftigung und Mobilisierung des Rückens sowie Tipps zur Muskelentspannung sollen helfen, den typischen Bürokrankheiten wie Rückenschmerzen und Verspannungen vorzubeugen. Mittlerweile haben sich an allen Standorten feste Gruppen gebildet, die gemeinschaftlich an der sportlichen Pause teilnehmen.

Durch die Unterstützung des zunächst 16-wöchigen Bewegungsprogramms leistet die DHBW Stuttgart einen Beitrag zur Gesundheitsförderung unter den Beschäftigten. Können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu motiviert werden, regelmäßige Bewegung langfristig in ihren Alltag zu integrieren, profitiert auch die Hochschule davon: Oft sinken Stress und Fehlzeiten während sich das Arbeitsklima verbessert, so der Westdeutsche Betriebssportverband.

Beschäftigte der DHBW Stuttgart trainieren mit Fitness-Coach Daniel Wüstholz.