Aktuelles aus dem ZDT

Digitalisierungsfachleute diskutieren Produktions-Ökosysteme

Digitalisierungsfachleute diskutieren Produktionsökosysteme.

Am 12. März diskutierten am Zentrum für Digitale Transformation (ZDT) der DHBW Stuttgart Expertinnen und Experten mit unterschiedlichen Perspektiven Herausforderungen, Potenziale und Anforderungen von Produktionsökosystemen.

Welche Möglichkeiten ergeben sich durch Technologien und Methoden der digitalen Transformation für die Produktion bzw. Fertigung und ihre Ökosysteme? Wie könnte eine digitale Plattform aussehen, die eine Koordination offener Produktionsökosysteme ermöglicht?

Die zehn Teilnehmenden deckten neben der Forschung (ZDT) unterschiedliche Bereiche wie Innovation und Entrepreneurship, Consulting, Compliance oder Software-Engineering, und Branchen, z. B. Automotive, Fertigung, Steuerberatung / Wirtschaftsprüfung oder Business Consulting ab. Sie nahmen teilweise virtuell per Videokonferenz an der Veranstaltung teil.

Initiiert wurde der Workshop von Bachelorstudent Niclas Schnickmann unter der Betreuung von Prof. Dr. Sebastian Richter, wissenschaftlicher Beirat des ZDT. Die Ergebnisse des Workshops tragen dazu bei, konzeptionelle Lösungsansätze zu entwickeln, die in einer prototypischen Umsetzung münden sollen.

„Das ZDT versteht sich u. a. als Experimentierraum für innovative Ideen und Lösungsansätze, wo Ideengeber mit unterschiedlicher Perspektive neue Konzepte entwickeln, aber auch bestehende Ansätze ‚challengen‘ und weiterentwickeln. Daher freut es uns umso mehr, dass dieses Format des ZDT mit der mittlerweile zweiten Veranstaltung in diesem Jahr und weiteren Nachfragen zunehmend Anklang findet. Die technische Ausstattung des ZDT erlaubt es uns zudem, Teilnehmende virtuell hinzuzuschalten, was unter den aktuellen Umständen sehr wertvoll ist“ reflektiert Prof. Dr. Erich Heumüller, Leiter des ZDT.

Themenlandkarte Digitale Transformation – Ein Workshop im neuen Kreativlabor vom ZDT

Welche Themen umfasst eigentlich die Digitale Transformation? Was ist spezifisch für die Digitale Transformation und welche Phänomene treten zufällig parallel dazu auf? Was sind Methoden, um den Herausforderungen der Digitalen Transformation zu begegnen?

Am 17. Februar 2020 lud das ZDT digitale Experten unterschiedlicher Branchen ein, um diesen Fragestellungen ein einheitlicheres Bild zu geben. Ziel war es, zunächst eine Themenlandkarte zu erstellen, die zum Verständnis und als eine Art Wegweiser dienen soll. Nikola Kellhammer und Fabian Süß, Innovationsexperten vom JOINT THINK! TANK der Daimler AG, sowie Julia Kossowski, Business Consultant bei DXC Technology, gestalteten aktiv die Themenlandkarte der Digitalen Transformation. Vom ZDT vertreten waren die Leiter, Prof. Dr. Erich Heumüller und Prof. Dr. Frank Beham sowie wissenschaftlicher Beirat Prof. Dr. Sebastian Richter und Laboringenieurin Anika Berens.

Das neue Kreativlabor in den Räumlichkeiten des ZDT bietet für solche Anlässe eine optimale Voraussetzung. Der flexible und dynamische Raum erzeugt eine ideenfördernde Atmosphäre und stellt vielfältige methodische Hilfsmittel bereit, um nicht nur den kreativen Denkprozess zu erleichtern, sondern vor allem Ideen strukturiert und längerfristig weiterzuentwickeln.

„Die Ergebnisse des heutigen Workshops sind vielversprechend, können aber nur ein erster Aufschlag sein. Jetzt gilt es, die Ideen in der nächsten Runde zu reflektieren und abzuleiten, was das Gesamtbild Digitale Transformation ist und welche Methodenbedarfe sich daraus ergeben. Ich bin sehr froh, dass wir ein tolles Team williger Digitalisten zusammengestellt haben, die Interesse haben, aus dem Berufsleben heraus über den Tellerrand zu denken und auch bei der nächsten Runde dabei sein werden“, schildert Prof. Erich Heumüller. Im April 2020 findet die nächste Denkrunde statt. Wir freuen uns!

Onboarding: Das Zentrum für Digitale Transformation (ZDT) erhält personelle Verstärkung

Anika Berens verstärkt seit 1. Februar 2020 das Team des ZDT.

Anika Berens unterstützt seit dem 1. Februar 2020 das Zentrum für Digitale Transformation (ZDT) an der Fakultät Wirtschaft der DHBW Stuttgart. Ihren Master (M.A.) in General Management absolvierte sie 2017 an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena. In ihrer Masterarbeit untersuchte sie anhand von Fallstudien die kritischen Erfolgsfaktoren von digitalen Plattformen im B2B und B2C Kontext.

Anika Berens bringt Erfahrung in Projektmanagement, Marketing und Event, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in renommierten Unternehmen mit. Zuletzt unterstützte sie das Marketing- und Eventteam im Porsche Museum.
Ihre Aufgabenschwerpunkte am ZDT liegen in der Recherche, Analyse, Erprobung und Evaluation neuer Technologien und Benchmark-Untersuchungen. Sie wirkt außerdem bei diversen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit und hilft bei der Erforschung innovativer Technologien. Zudem koordiniert sie entsprechende Marketing- und Eventmaßnahmen seitens des ZDT.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Anika einen guten Start.

ZDT@Digitale Garage

ZDT Digitale Garage

Am 14. November 2019 fand die erste „Digitale Garage“ in Stuttgart statt. Ein Event, das dem Austausch zwischen Wirtschaft, Beratung und Wissenschaft dient. Ziel hierbei ist die gemeinsame Entwicklung von Lösungsansätzen für Herausforderungen der Digitalen Transformation. Aus unterschiedlichen Branchen reflektierten CEOs, Geschäftsführer, CDOs oder Innovationsexperten mit den Professoren des Zentrums für Digitale Transformation (ZDT), Erich Heumüller und Sebastian Richter, Themen der Digitalen Transformation.

In einem Impulsvortrag stellten Richter und Heumüller Modelle der Digitalen Transformation und der Digitalen Fitness vor. Die Modelle wurden im Laufe des Nachmittags zerlegt und die einzelnen Determinanten Digitaler Fitness in Workshops diskutiert. In den einzelnen Sessions wurden anhand von Anwendungsfällen aus der Praxis konkrete Fragestellungen erarbeitet, die es zukünftig zu adressieren gilt. Die Digitale Garage vom 14. November 2019 ist Beginn einer „Garagen-Serie“, in der sukzessive, konkrete Herausforderungen der Praxis diskutiert und im Wechselspiel zwischen Wirtschaft, Beratung und Wissenschaft Lösungsansätze entwickelt werden.

Webinar „Digitale Fitness für ambitionierte Manager und Unternehmen“ als Xing-Event

Das Webinar „Digitale Fitness für ambitionierte Manager und Unternehmen“ fand am 19. September 2019 statt.

Am 19. September 2019 fand das Webinar „Digitale Fitness für ambitionierte Manager und Unternehmen“ als Xing-Event statt. Dabei diskutierten Prof. Dr. Erich Heumüller, Leiter des Zentrums für Digitale Transformation (ZDT), mit Cassini-Berater Sascha Overschmidt über Herausforderungen und Elemente der Digitalen Transformation sowie Determinanten der Digitalen Fitness.

Vorgestellt wurde ein Zielmodell der Digitalen Transformation sowie Einflussfaktoren der Digitalen Fitness auf Unternehmen. Beides wurde am ZDT entwickelt und zusammen mit der Management- und Technologieberatung Cassini verfeinert. Das Webinar zeigte Ansätze in einem Umfeld aus Unternehmen, Wissenschaft, Beratung und der Gründerszene auf. Ambitionierte Manager und Unternehmen können diese Ansätze nutzen, um Methoden und Kompetenzen zur aktiven Mitgestaltung der Digitalen Transformation zu entwickeln.

Das Webinar in voller Länge finden Sie unter: https://youtu.be/3EwQwPxjkuA.

Exit-Game@DHBW: Ideen auf dem Prüfstand

Ergebnispräsentation bei der Veranstaltung Exit-Game@DHBW (Bild: Jana Burkhardt / DHBW Stuttgart)

Bei einem Exit-Game geht es darum, den Ausgang aus einem fiktiven Raum durch das Lösen aneinandergereihter Rätsel zu erreichen. Dazu entwickelten Studierende der Wirtschaftsinformatik im Rahmen der Vorlesung eigene Exit-Games. Bei der Konzeption griffen die Kleingruppen auf verschiedene Technologien zurück, wie bspw. WLAN, TCP/IP oder Bluetooth-Beacons. Alle Gruppen erhielten freien Gestaltungsspielraum und waren eigenverantwortlich in der Ideenentwicklung und Umsetzung.