Rückblick Veranstaltungen

Größte Ladesäulenstudie in Europa veröffentlicht

Studierende präsentieren Ladeinfrastrukturstudie (Foto: Stefanie Friedel)

Am 26. Juni 2019 präsentieren Studierende der DHBW Stuttgart die Ergebnisse der internationalen Ladeinfrastrukturstudie „E-Hunter“. Sie beinhaltet die bislang größte Ladesäulenevaluation in Europa. Ziel war es herauszufinden, wie leistungsfähig die öffentliche Ladeinfrastruktur bereits heute ist. Ergebnis: Es gibt große Unterschiede zwischen Regionen und zwischen den Betreibern der Ladepunkte. Nach der im Dezember 2018 und Anfang Januar 2019 stattgefundenen Datenerhebung, ging es für die Studierenden im März zur ersten Ergebnispräsentation beim Dualen Partner EnBW.

Im Rahmen des Forschungskolloquiums des Zentrums für Empirische Forschung (ZEF) wurden die Ergebnisse nun ein zweites Mal präsentiert.

8. „FoKo“: Automatisiertes Fahren – Von der Fahrassistenz zur Fahrautonomie (2018)

Probandin automatisiertes Fahren

Wie werden teilautomatisierte Funktionalitäten des autonomen Fahrens hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit wahrgenommen? Welche Zahlungsbereitschaft zeigen potentielle Kunden für diese? Wie unterscheiden sich manuelle und automatisierte Fahrvorgänge aus impliziter Perspektive? Unter der Leitung von Prof. Dr. Marc Kuhn und Prof. Dr. Sabine Korte beschäftigten sich 39 Studierende aus dem Studiengang BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement der DHBW Stuttgart im Rahmen einer User-Experience-Studie unter anderem mit diesen Fragestellungen. Am 07. Juni 2018 wurden die Ergebnisse im Rahmen des 8. Forschungskolloquiums präsentiert.

Automatisiertes Fahren: Finale Studienergebnisse vorgestellt

Automatisiertes Fahren: Finale Studienergebnisse vorgestellt

In einer User-Experience-Studie untersuchten Studierende aus dem Studiengang BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement der DHBW Stuttgart die Einstellung von Konsumentinnen und Konsumenten zum automatisierten Fahren. Die Präsentation der finalen Ergebnisse fand am 22. Juni 2017 vor hochrangigen Gästen aus der Automobilbranche sowie der interessierten Öffentlichkeit statt.

Studie zur Wahrnehmung von E-Mobilität in Europa (2016)

6. "FoKo": E-Mobility - Elektromobilität in Europa: Konsumentenwahrnehmung in europäischen Kernstädten

Wie bewerten Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen die Nutzung der Elektromobilität? Diese Frage untersuchten Studierende der DHBW Stuttgart bereits im Jahr 2014 anhand einer Vergleichsstudie zwischen deutschen, chinesischen und amerikanischen Autofahrern. Die User-Experience Studie wurde nun um eine Analyse in den Niederlanden und Dänemark ergänzt. Die Ergebnisse wurden am 16. Juni 2016 an der DHBW Stuttgart vorgestellt.

e-mobility: ein Kulturvergleich zwischen Deutschland, China und den Vereinigten Staaten (2015)

FoKo 5 Flyer E-Mobility

5. ZEF "FoKo": DHBW präsentierte Studien zu E-Mobility

Die weltweit ersten Direktvergleichsstudien zu e-mobility wurden am 11. Juni 2015 im Rahmen einer aufmerksamkeitsstarken Veranstaltung an der DHBW Stuttgart präsentiert.

Beim 5. ZEF Forschungsergebnis-Kolloquium „ZEF-FoKo“ wurden spannende Ergebnisse aus zwei kulturvergleichenden Forschungsprojekten vorgestellt: „Fahrerlebnis Elektromobilität: Abenteuer, Aversion oder Alltag?“ und „Dem Kunden ins Auge geschaut: Einblicke ins Fahrerlebnis Elektromobilität“.

Healthcare Marketing Management (2014)

Salat © Liddy Hansdottir - Fotolia.com

Erfolgreiches 4. „FoKo“: Trends & Treiber des Healthcare Marketing

Auf welchen Kanälen beschaffen sich Konsumenten heutzutage Informationen zu gesundheitsrelevanten Themen? Dr. Internet oder doch ganz klassisch Hausarzt und Apotheker? Welche Geheimrezepte gibt es um solch komplexe Gesundheitsleistungen erfolgreich zu bewerben? Gibt es den typischen gesundheitsorientierten Konsumenten? Gehört die Zukunft tatsächlich der Internetapotheke? Fragen wie diese untersuchten Studierende der DHBW Stuttgart in drei angewandten Marktstudien rund um das Thema Healthcare Marketing und präsentierten die Ergebnisse am 5. Juni 2014 im Hasenbergsaal der DHBW Stuttgart.

Erfolgsfaktoren Industrieller Dienstleistungen (2013)

Am 18. Juni 2013 fand die vom Zentrum für empirische Forschung (ZEF) und dem German Chapter der Association for Service Management International (AFSMI) organisierte Veranstaltung „Erfolgsfaktoren Industrieller Dienstleistungen“ statt.

Acht Studierende des sechsten Semesters der Studiengänge BWL-Industrie/ Dienstleistungsmanagement und BWL-International Business präsentierten am Vormittag vier empirische Marktforschungsstudien rund um das Thema Industrielle Dienstleistungen. Am Nachmittag hielten drei Fachvertreter Vorträge zu spezifischen Anforderungen und Profilen einer Ausbildung in diesem Bereich. Aufbauend auf den Vorträgen wurden abschließend im Rahmen von Workshops spezielle Kriterien im beruflichen Umfeld industrieller Dienstleistungen diskutiert.

Nachhaltigkeit im Spiegel der Konsumentenwahrnehmung (2012)

Am 28. Juni 2012 fand die vom Zentrum für empirische Forschung (ZEF) und dem Beirat der Wirtschaft e.V. (BdW) organisierte Veranstaltung „Nachhaltigkeit im Spiegel der Konsumentenwahrnehmung“ statt.

Im Rahmen der diesjährigen Marktforschungsprojekte wurde das Thema Nachhaltigkeit beleuchtet. Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit beim Konsumenten ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Der Konsumgütermarkt hat auf diesen Trend reagiert und viele Unternehmen versuchen vermehrt ihre Marke mit Nachhaltigkeit in Verbindung zu bringen. Doch wie nimmt der Konsument nachhaltige Güter wahr und was sind seine Erwartungen hierzu? Diese Fragen haben Studierende gemeinsam mit dem ZEF aufgegriffen und mit drei Marktforschungsstudien evaluiert.

Herausforderung Mobilität und ihre Chancen (2011)

Am 9. Juni 2011 fand im Zentrum für E-Mobilität in Stuttgart die vom Zentrum für empirische Forschung (ZEF), der Stadt Stuttgart und der INCOVIS AG organisierte Veranstaltung „Herausforderung Mobilität und ihre Chancen“ statt.