UML - Urban Mobility Lab

Das Projekt UML wird im Rahmen der Förderlinie 2 "Lehr- und Lernlabore" des Förderprogramms „Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg (FESt-BW)“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert. Unterstützt wird die Entwicklung innovativer Lehr- und Lernformate sowie des forschungs- und projektbezogenen Lernens, um zu einem nachhaltigen Studienerfolg zu verhelfen und um einen multiperspektivischen Blickwinkel sowie eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zu fördern.

Das Projekt

Logo des Projekts UML

Während der Projektlaufzeit soll ein innovatives Lehr- und Lernlabor entwickeln werden, bei dem die Studierenden interdisziplinäre Fragestellungen bearbeiten und dabei die Zusammenhänge zwischen Technik, (Betriebs-)Wirtschaft und Gesellschaft kennenlernen. Durch diese neue Art der Zusammenarbeit der Studierenden aller Fakultäten der DHBW (Technik, Wirtschaft, Sozialwesen) eröffnen sich neue Perspektiven und Erkenntnisse, die im regulären Studienbetrieb nicht möglich sind. Das MINT-Thema urbane Mobilität eignet sich ausgezeichnet, um den Anwendungsbezug und die praktische Relevanz der Studieninhalte zu veranschaulichen. Durch die Kooperation der Studierenden mit Vertretern der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen wird der Praxistransfer der gewonnenen Erkenntnisse sichergestellt.

Projektlaufzeit: Januar 2019 – Dezember 2020

Für Studierende

Das Urban Mobility Lab ist die Zukunftswerkstatt der DHBW.
Hier planen die Studierenden die Stadt von morgen. An der Schnittstelle von Mobilität, Digitalisierung, Stadtentwicklung und IoT entwickeln sie Ideen, Mobilitätskonzepte und Apps mit Blick über den Tellerrand.

Kontakt

Das Projekt-Team ist unter folgender E-Mail-Adresse erreichbar: projekt-uml@dhbw.de

Aktuelles

UML – Kick-off-Wochenende erfolgreich durchgeführt

UML – Kick-off-Wochenende mit Prof. Dr.-Ing. Harald Mandel

Vom 27. bis 29. September trafen sich erstmals alle im Projekt Urban Mobility Lab (UML) involvierten Studierenden der DHBW-Studienakademien Stuttgart, Mannheim und Villingen-Schwenningen zum gemeinsamen Workshop-Wochenende im Internationalen Forum auf der Burg Liebenzell.

Am standortübergreifenden Kick-off nahmen 42 Studierende sowie vier Professorinnen und Professoren und fünf wissenschaftliche Mitarbeitende der Fakultäten Wirtschaft, Technik und Sozialwesen teil, lernten sich auf persönlicher sowie inhaltlicher Ebene kennen und nutzten die Möglichkeit zum konstruktiven Austausch im Sinne eines Lern- und Lehrlabors.

Interview des Projektteams zum UML-Boot Camp

von links nach rechts: Robert Lahdo, Maximilian Schwing, Adrian Yass, Marcella Rosenberger

Im Rahmen des UML-Boot Camps vom 27. bis 29. September im Internationalen Forum auf der Burg Liebenzell wurden Robert Lahdo (DHBW Mannheim), Maximilian Schwing (DHBW Stuttgart) und Marcella Rosenberger (DHBW Villingen-Schwenningen) von Adrian Yass interviewt. Ergebnis ist ein Video, welches nun über den DHPRENEUR-Youtubekanal verfügbar ist. Ebenso sind weitere Interviews auch von Studierenden über Twitter zu sehen.

Zum Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=cbQ4p4oLunc

Zu den Twitter-Beiträgen: https://twitter.com/dhpreneur?lang=de

UML meets DHPRENEUR – DHBW-weiter Austausch

Adrian Yass im Interview mit Marc Kuhn

Am 15.Juli 2019 trafen sich Prof. Dr. Marc Kuhn und Maximilian Schwing vom Stuttgarter UML-Team mit den DHBW-Kollegen Adrian Yass und Lilli Leirich, die das DHBW-Projekt DHPRENEUR der DHBW Standorte Mannheim und Karlsruhe betreuen. Ziel war ein Austausch zwischen den Projekten, um Erfahrungen zu teilen, voneinander zu lernen und gemeinsame Anknüpfungspunkte zu entdecken. Ein Output des Gesprächs ist das Interview zwischen Marc und Adrian, welches das UML näher erläutert und nun über den DHPRENEUR-Youtubekanal verfügbar ist.

Zum Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=bdddIotc760

Zur DHPRENEUR-Website https://dhpreneur.de

Vorbereitungen für das Boot Camp des Projekts Urban Mobility Lab in vollem Gange

Prof. Dr. Andrea Honal (DHBW Mannheim), Daniel Grühn, Judit Klein-Wiele, Maximilian Schwing, Prof. Dr. Marc Kuhn, Marcella Rosenberger (DHBW Villingen-Schwenningen), Prof. Dr. Vera Döring (DHBW Villingen-Schwenningen), Robert Lahdo (DHBW Mannheim) (von li. nach re.)

Am 11. Juli trafen sich die Professorenschaft und die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DHBW-Standorte Mannheim, Stuttgart und Villingen-Schwenningen, kurz das gesamte UML-Projektteam, zum zweiten Präsenz-Meeting des Projekts Urban Mobility Lab (UML) in Stuttgart.

Ziele des Meetings waren, den aktuellen Stand des Projekts und dessen Arbeitspakete zu besprechen, die einzelnen Konzepte der Standorte für das UML aneinander vorzustellen und zu synchronisieren und das erste standortübergreifende Studierenden-Event, das Boot Camp vom 27. bis 29. September, gemeinsam zu planen und vorzubereiten.

Zahlreiche Bewerbungen sind für das UML an den einzelnen Standorten eingegangen. Aufgrund der Vielzahl können nicht alle Bewerbungen für das UML berücksichtigt werden. Nach einer Auswahl werden letztlich 40 UML-Studierende am Boot Camp, das als Start des UMLs für die Studierenden dient, teilnehmen können und auf der Burg Bad Liebenzell ein spannendes Wochenende erleben.

In interdisziplinären, studentischen Start-Up-Teams sollen die UML-Studierenden dann im Folgenden Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen im Themenkomplex urbaner Mobilität bearbeiten und Ihre Erkenntnisse durch innovative Ideen in die Praxis umsetzen.

Ziel ist es, gemeinsam innovative Lehr- und Lernformate zu entwickeln, umzusetzen und zu evaluieren, forschungs- und projektbezogenes Lernen zu unterstützen und den Transfer in die Praxis aktiv voranzutreiben. Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben!

Eine Kita in Laufweite

Simon Hohnwald, Jan Ruf, Sina Arendt, Benjamin Thiefes, Marvin Winnes, Martin Dangelmayer, Prof. Dr. Vera Döring, Prof. Dr. Steffen Arnold, Prof. Dr. Michael Hauser, Prof. Dr. Markus Schoor, Marcella Rosenberger (v.li.n.re.)

Eine Kita in Laufweite - Für Familien auf dem Land ist dies häufig fernab der Realität. Am 6. Juni 2109 präsentierten Studierende des Jahrgangs 2017 der DHBW Villingen-Schwenningen diese Idee vor einer Jury, darunter auch Prof. Dr. Vera Döring, Projektleiterin des Urban Mobility Labs am Standort der DHBW Villingen-Schwenningen. Ihre Idee fand so großen Anklang in der Jury, dass die Studierenden ausgewählt wurden, als Teil des Urban Mobility Labs an ihrer Projektidee weiterzuarbeiten.

Projekt Urban Mobility Lab gestartet

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Andrea Honal (DHBW Mannheim), Annette Herzog, Alexander Jaensch (DHBW Mannheim), Prof. Dr.-Ing. Harald Mandel, Benjamin Oesterle, Prof. Dr. Vera Döring (DHBW Villingen-Schwenningen), Prof. Dr. Marc Kuhn, Judit Klein-Wiele, Lisa Raab, Henriette Stanley (DHBW Villingen-Schwenningen), Inna Avrutina, Daniel Grühn

Am 17. und 18. Januar trafen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der DHBW Studienakademien Mannheim, Stuttgart und Villingen-Schwenningen zum Kick-Off-Meeting des Projekts Urban Mobility Lab (UML) an der DHBW Stuttgart. Mit dem Urban Mobility Lab wird eine fach- und fakultätsübergreifende Kompetenzeinheit entwickelt.

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. Harald Mandel /
Tel.: 0711/1849-605(-153) /
E-Mail: harald.mandel@dhbw-stuttgart.de

Prof. Dr. Marc Kuhn /
Tel.: 0711/1849-745 /
E-Mail: marc.kuhn@dhbw-stuttgart.de

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Projektbeteiligte der anderen Standorte

DHBW Mannheim

DHBW Villingen-Schwenningen

 

gefördert durch:

Logo des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst