Studierendenprojekte

Die Theoriephase an der DHBW Stuttgart besteht nicht nur aus "Zahlen, Daten und Fakten". Auch während dieser Zeit sammeln Studierende praktische Erfahrungen und können Neues ausprobieren: Im Rahmen von Studienarbeiten etwa konzipieren und realisieren sie verschiedene spannende Projekte, wie die folgenden Beispiele zeigen.

DHBW Smart Rollerz - Wettbewerb für autonome Modellfahrzeuge

Der Carolo-Cup der TU Braunschweig ist ein internationaler studentischer Wettbewerb, bei dem selbstfahrende Modellfahrzeuge auf einem Parcours gegeneinander antreten. Der Wettbewerb wird jährlich seit 2008 in Braunschweig durchgeführt. Erstmals war die DHBW Stuttgart am 10.02.2020 mit einem eigenen Team vertreten, den DHBW Smart Rollerz.

Die autonom fahrende Modellautos müssen dabei im Maßstab 1:10 in mechanischer, elektronischer und softwaretechnischer Hinsicht entwickelt werden. Neben der Konzeptpräsentation als statischer Disziplin stellen vor allem die beiden dynamischen Disziplinen das Highlight des Wettbewerbs dar.

Die Erfolge des Jahres 2020 wurden im Folgejahr ausgebaut und so konnte das Team der DHBW Stuttgart im Jahr 2021 bereits einen Treppchen-Platz erkämpfen.

Pandemiebedingt fand das Event im Jahr 2021 als „Carolo-Cup@Home“ statt. Trotz dieser besonderen Voraussetzungen entschloss sich die 17-köpfige Gruppe, ein komplett neues Fahrzeug zu entwerfen.

Interdisziplinär betreut werden die DHBW Smart Rollerz dabei von Prof. Dr. Zoltán Zomotor (Informatik), Prof. Dr. Udo Heuser (Wirtschaftsingenieurwesen) sowie Prof. Dr. Uwe Zimmermann und Christoph Tenten (beide Elektrotechnik).

Weitere Infos zu den Smart Rollerz und dem Carolo-Cup der TU Braunschweig finden Sie auf den folgenden Seiten:

News-Artikel zur Teilnahme im Jahre 2020

News-Artikel zur Teilnahme im Jahre 2021

Carolo-Cup Wettbewerbsseite

DHBW Smart Rollerz Teamseite

 

 

Ein Einkaufszentrum konzipieren in Finnland

Studierende bei der EuroFM Winter School in Helsinki

Im Februar 2014 nahmen drei Studierende des Studienschwerpunkts Facility Management an der EuroFM Winter School im finnischen Helsinki teil. Zusammen mit rund 30 weiteren Teilnehmenden aus zehn europäischen Hochschulen bestand ihre Aufgaben darin, ein innovatives Konzept für ein Einkaufszentrum zu entwickeln. Das Konzept musste am Ende der Leitung des Einkaufszentrums und den Mitgliedern der EuroFM-Konferenz, die parallel stattfand, präsentiert werden. 

Fünf Tage hatten die Studierenden Zeit, mittels moderner Werkzeuge und Methoden im Bereich der Dienstleistungsinnovation und -entwicklung das Kundenverhalten und das Design des Einkaufszentrums zu analysieren, Besucher zu interviewen und Angebote zu finden, wie das Einkaufszentrum für Besucher*innen ein persönliches und unvergessliches Erlebnis werden kann. Die Teilnahme an der Winter School war auch ein unvergessliches Erlebnis für die Teilnehmenden