Dualer Partner sein - Qualifizierten Nachwuchs selbst aussuchen und ausbilden

Als Unternehmen verantworten Sie den Auswahlprozess und haben auf diese Weise die Möglichkeit, die passenden Nachwuchskräfte zu rekrutieren. Unternehmen, die sich über mehrere Jahre hinweg am Campus Horb engagieren, können sicher sein, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen. Die hohe Übernahmequote unserer Absolventen von rund 80 Prozent macht deutlich, dass die Dualen Partner mit der Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte sehr zufrieden sind.

Bei der Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern ist Ihnen der Campus Horb behilflich: Nach entsprechender Registrierung als Dualer Partner wird Ihr Unternehmen in die Liste der Dualen Partner eingetragen. Interessentinnen und Interessenten können aus dieser Liste ersehen, welcher Duale Partner Studienplätze zur Verfügung stellt.

Für Ihre aktive Suche nach Studieninteressierten haben wir eine kostenlose Bewerberbörse eingerichtet: Darüber können Sie eine Vielzahl an Profilen sichten und gezielt interessante Bewerberinnen und Bewerber ansprechen.

Sie haben den passenden Bewerber oder die passende Bewerberin gefunden? Dann schließen Sie mit ihm oder ihr einen Studienvertrag ab. Sowohl während der Praxisphase als auch während der Theoriephase sind Sie verpflichtet, ihm oder ihr eine angemessene Vergütung zu bezahlen. Informationen zu den Themen Studienvertrag und Vergütung wie auch zur Sozialversicherungspflicht und Unfallversicherung finden Sie unter Studienvertrag sowie im Downloadbereich. Welche allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen für Studierende an der DHBW Stuttgart gelten, finden Sie unter Bewerbung und Zugangsvoraussetzungen.

Rund 300 Ausbildungsunternehmen beteiligen sich am dualen Studienmodell der DHBW Stuttgart Campus Horb. Unsere Dualen Partner sind Mitglieder der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und damit in vielfacher Weise in den Studienbetrieb integriert:

  • Sie übernehmen nicht nur den Praxisanteil des Studiums sondern können erfahrene Mitarbeiter als Dozenten an die Hochschule entsenden. 
  • Durch ihre Mitarbeit in den Hochschulgremien gestalten die Dualen Partner die Studieninhalte und die Weiterentwicklung der Hochschule aktiv mit.
    Sie sind in folgenden Gremien vertreten:

    • Gründungsaufsichtsrat (zentral)
    • Fachkommissionen (zentral)
    • Örtlicher Hochschulrat (lokal an jedem Standort)
    • Ausbildungs- und Personalleiterbesprechungen in den einzelnen Studiengängen und Prüfungsausschüssen für die praktische Prüfung.

Mehr dazu unter Gremien.

Neue Partner werden – bei entsprechender fachlicher und personeller Eignung – gerne aufgenommen. Gerade die Vielfalt und Dynamik der beteiligten Unternehmen ist ein zentraler Erfolgsfaktor der DHBW. Bitten wenden Sie sich mit Ihren Fragen direkt an die Leitung des entsprechenden Studiengangs.

     

In der Gremienstruktur spiegelt sich der duale Charakter der Dualen Hochschule wider: Fast alle Gremien sind paritätisch mit Vertretern der Dualen Partner und der Hochschule besetzt. Sie entscheiden gemeinsam über die Weiterentwicklung der Dualen Hochschule. Hier bietet sich den Partnerunternehmen und sozialen Einrichtungen die Möglichkeit, sich aktiv an der Konzeption und Gestaltung des dualen Studiums zu beteiligen. Die rechtliche Grundlage findet sich im Landeshochschulgesetz (LHG):

Örtlicher Hochschulrat der DHBW Stuttgart

Zu den Aufgaben des Örtlichen Hochschulrats gehört insbesondere die Festlegung der standortspezifischen Inhalte der Studien- und Ausbildungspläne sowie der zugehörigen Prüfungsordnungen innerhalb des von den zentralen Organen vorgegebenen Rahmens. Des Weiteren macht der Örtliche Hochschulrat Vorschläge für die Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen am jeweiligen Standort, entscheidet über Fragen des Zulassungswesens (Zulassung von Ausbildungsstätten und Studierenden) und regelt die Zusammenarbeit zwischen der Studienakademie und den Ausbildungsstätten. Er gibt Vorschläge für die Ernennung von Ehrensenatoren ab und wählt den Rektor, den Prorektor und den weiteren Prorektor, soweit ein solcher zu ernennen ist, sowie den Leiter von Außenstellen und die Studienbereichsleiter. Der Örtliche Hochschulrat kann außerdem Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um die Duale Hochschule verdient gemacht haben, dem Vorstand zur Verleihung der Bezeichnung "Senator ehrenhalber (e. h.)" oder "Senatorin ehrenhalber (e. h.)" vorschlagen.

Örtlicher Senat der DHBW Stuttgart

Der Örtliche Senat sorgt für die Zusammenarbeit innerhalb der Hochschule. Er beschließt über Grundsatzfragen des Lehr- und Studienbetriebs im Rahmen der geltenden Ausbildungs- und Prüfungsvorschriften, fasst Beschlüsse über die Studienpläne und den Gleichstellungsplan, wirkt bei der Planung der weiteren Entwicklung der Hochschule mit, nimmt zu Berufungsvorschlägen Stellung und hat das Vorschlagsrecht zur Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen und für die Verleihung der Bezeichnung "Honorarprofessor" oder "Honorarprofessorin". Außerdem koordiniert er die Arbeit der Fakultäten, nimmt Stellung zum Vorschlag des Vorstandes zur Wahl des Rektors, des Prorektors und des weiteren Prorektors, soweit ein solcher zu ernennen ist, sowie des Leiters von Außenstellen und der Studienbereichsleiter.

Kommission für Qualitätssicherung und Fachkommissionen an der Dualen Hochschule

Die Kommission für Qualitätssicherung der Dualen Hochschule berät die Organe der Dualen Hochschule und der einzelnen Studienakademien in Fragen der Qualität der Ausbildung und der Studiengänge. Ihre Empfehlungen erstrecken sich insbesondere auf das Prüfungswesen, die akademischen Standards und die landesweite Qualitätssicherung.

Für jede Fakultät wird eine Fachkommission gebildet. Die Empfehlungen der Fachkommissionen erstrecken sich auf die überörtlichen fachlichen Angelegenheiten der an der Dualen Hochschule eingerichteten Fakultäten, insbesondere auf die Aufstellung von Studien- und Ausbildungsplänen, die die Regelungen der Ausbildungs- und Prüfungsvorschriften erläutern.

Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben arbeiten die Kommission für Qualitätssicherung und die Fachkommissionen eng zusammen.

Die Dualen Partner gestalten eigenverantwortlich die Praxisphasen, die im dreimonatigen Wechsel mit der Theoriephase stattfinden. Dafür muss in jedem Unternehmen eine Ausbildungsleitung vorhanden sein.

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Studiengangsleiterinnen und Studiengangsleiter.

Darüber hinaus gibt Ihnen die Broschüre „Leitlinien zur gelungenen Durchführung von Praxisphasen an der DHBW“ praktische Tipps mit Beispielen, wie die Praxisphase erfolgreich gestaltet werden kann.

Mit dem Partnerlogo der DHBW haben Duale Partner die Möglichkeit, ihre Mitgliedschaft bei der DHBW zu kommunizieren. Sie können es auf der Seite der Dualen Hochschule Baden-Württemberg herunterladen: