Mechatronik

Profil

Die Mechatronik stellt die Verbindung zwischen den klassischen Studienrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik dar. Durch die Integration dieses Wissens wird fachübergreifendes Denken gefördert und es werden innovative Lösungen für Probleme gefunden.

Besondere Anforderungen

Die Verbindung des Wissens aus Informatik, Elektronik und Mechanik fördert ein fachübergreifendes Denken in mechatronischen Systemen. So können innovative Lösungen für Probleme gefunden werden, die bei der isolierten Betrachtung der klassischen Studienrichtungen nicht denkbar wären.

Ein weiteres Feld stellt die Erlangung von sozialer Kompetenz wie Mitarbeiterführung, Rhetorik, Sprachen und Teamfähigkeit dar. Das heutige Berufsleben verlangt nicht nur sehr gute fachliche Kenntnisse sondern auch Integrationsfähigkeit und kollegiale Mitarbeit in Projektteams.

Das Studium will diese Grundlagen vermitteln, um so einen guten Start in das Berufsleben zu ermöglichen und eine breite Basis für die späteren Tätigkeiten zu schaffen.

Die formalen Zulassungskriterien finden Sie hier.

Partnerunternehmen

Die Partnerunternehmen in der Mechatronik kommen aus allen Branchen. Es sind alle Unternehmensgrößen vertreten, d. h. ausgehend von Kleinunternehmen über Mittelständler bis zu großen Aktiengesellschaften. Dies spiegelt auch die Einsatzbreite der Ingenieure und Ingenieurinnen der Mechatronik wider. Durch ihr breites Wissensspektrum sind sie fachübergreifend einsetzbar.

Zur Liste der Dualen Partner

Berufliche Perspektive

Absolventinnen und Absolventen der Mechatronik werden vielseitig eingesetzt. Mögliche Aufgabenbereiche und Tätigkeitsfelder sind

Antriebstechnik

  • Entwerfen von Antriebslösungen für Maschinen
  • Programmierung moderner Antriebssysteme

Automatisierungstechnik

  • Auslegung von automatischen Fertigungssystemen
  • Projektierung kompletter Fertigungszellen

Automobiltechnik

  • Entwicklung neuer Automobile
  • Testen von neuen Komponenten

Luft- und Raumfahrttechnik

  • Entwicklung neuer Flugzeugkomponenten
  • Simulation zukünftiger Module

Maschinenbau

  • Konstruktion neuer Maschinen, Aggregate und Geräte
  • Service an komplexen Fertigungseinrichtungen

Medizintechnik

  • Planung neuer Geräte
  • Betreuung medizinischer Geräte

Abschluss:
Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Studiendauer:
3 Jahre (Theorie und Praxis im 3-monatigen Wechsel)

ECTS: 210

Studienbeginn: 1. Oktober

Bewerbung:
direkt beim Partnerunternehmen (Dualer Partner)

Studienrichtungen:

  • Allgemeine Mechatronik
  • Fahrzeugsystemtechnik und Elektromobilität