Labor Elektronik-Design

Elektrotechnik-Ingenieure müssen in der Lage sein, den kompletten Design-Flow von der ersten Konstruktionsidee bis zum fertigen Schaltungsprototyp zu durchlaufen. Dieser Design-Flow wird exemplarisch anhand eines Geigerzählers durchgeführt und zwar von der Berechnung der einzelnen Schaltungsteile, dem Design des Schaltbildes (schematic), der Leiterplattenentflechtung, der Fertigung einer zweiseitigen Leiterplatte mit einem Fräsbohrplotter, Verlötung der Leiterplatte und nachfolgender Inbetriebnahme.

In den letzten Jahren hat die Bedeutung von High-Speed Designs durch die schnellen seriellen Busse zugenommen. Deshalb wird unter Zuhilfenahme breitbandiger Messmittel wie 1GHz-Oszilloskopen und 3GHz-Spektrumanalysatoren die Signalintegrität von Impedanz kontrollierten Leitungen messtechnisch analysiert.

Dies geschieht unter Zuhilfenahme von Entwicklungswerkzeugen, wie sie in der Industrie verwendet werden, um später den Herausforderungen moderner Elektronik im Alltag gewachsen zu sein.

Laborausstattung

  • 1GHz-20GSps-Oszilloskope von Keysight/Agilent
  • 3GHz-Spektrumanalyzer Skalare Networkanalyzer von Rhode und Schwarz
  • Testboards für High Speed Digital Signal Integrity
  • Aufbauten von HPS-Systemtechnik für die Themen: Sensorik, Modulation/Demodulation, Homogene Leitung im Zeit- und Frequenzbereich
  • Fräsbohrplotter für die Leiterplattenherstellung von Prototypen