DHBW Stuttgart Campus Horb - RSS https://www.dhbw-stuttgart.de/ Nachrichten der DHBW Stuttgart Campus Horb de DHBW Stuttgart Campus Horb - RSS https://www.dhbw-stuttgart.de/typo3conf/ext/tt_news_dhbws/Resources/Public/Image/tt_news_article.gif https://www.dhbw-stuttgart.de/ 18 16 Nachrichten der DHBW Stuttgart Campus Horb TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Fri, 20 Oct 2017 10:46:32 +0200 Prof. Dr. Joachim Weber als Rektor wiedergewählt http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/prof-dr-joachim-weber-als-rektor-wiedergewaehlt/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/prof-dr-joachim-weber-als-rektor-wiedergewaehlt/ Am 19. Oktober hat der Örtliche Hochschulrat der DHBW Stuttgart Prof. Dr. Joachim Weber als Rektor im Amt bestätigt. Für Weber beginnt damit am 18. Januar 2018 die dritte Amtszeit als Rektor.

DHBW Präsident Prof. Arnold van Zyl gratulierte Weber ganz herzlich zu seiner Wiederwahl und freut sich auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit: „Mit ihm leitet ein erfahrener und engagierter Kenner der DHBW unseren größten Standort in Stuttgart. Weber hat sich in zahlreichen Bereichen für die DHBW eingesetzt und außerordentlich viel für unsere Hochschule erreicht. Ich bin überzeugt, dass er mit seiner Tatkraft und Kompetenz die DHBW Stuttgart weiterhin auf Erfolgskurs halten wird.“, so van Zyl.

Als Rektor leitet Weber die DHBW Stuttgart bereits seit 2006. Nach seinem Studium der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Stuttgart promovierte er im Bereich Controlling. Vor und neben seiner Laufbahn als Professor und Studiengangleiter an der DHBW Stuttgart, der früheren Berufsakademie, lehrte er unter anderem an der Universität Stuttgart, der TU Chemnitz und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Neben seiner wissenschaftlichen Karriere war er als Unternehmensberater, Trainer, Gutachter und Autor tätig. Weber freut sich über die Wiederwahl: „Die DHBW ist der internationale Leitstern für erstklassige duale Studienangebote und soll dies auch zukünftig bleiben. Den Auftrag, hierzu für weitere sechs Jahre gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen federführend beizutragen, nehme ich mit großer Begeisterung an.“

Die Wahl bedarf noch der Zustimmung der zentralen Hochschulgremien. Eine Amtszeit als Rektor ist auf sechs Jahre festgelegt.

]]>
News (Horb) Portal-News Fri, 20 Oct 2017 10:46:32 +0200
Bewerberbörse ergänzt das Programm des diesjährigen Studieninformationstags am Campus Horb http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/bewerberboerse-ergaenzt-das-programm-des-diesjaehrigen-studieninformationstags-am-campus-horb/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/bewerberboerse-ergaenzt-das-programm-des-diesjaehrigen-studieninformationstags-am-campus-horb/ Wer sich für ein duales Studium im Bereich Technik interessiert, kann sich am 22. November 2017 beim Studieninformationstag am Campus Horb der DHBW Stuttgart ausführlich informieren und mit Unternehmen in Kontakt treten. Als Neuheit wird es eine Bewerberbörse für Studieninteressierte und Partnerunternehmen geben, bei der gezielt Kontakte hergestellt werden. Dabei geht die Bewerberbörse den umgekehrten Weg einer klassischen Bewerbung: Studieninteressierte erstellen online ein Profil, das über die Hochschule an interessierte Partnerunternehmen weitergeleitet wird, die dann wiederum Kontakt mit Kandidatinnen und Kandidaten ihres Interesses aufnehmen. Auf diese Weise machen Unternehmen ihrerseits auf sich aufmerksam und können sich bei Studieninteressierten aktiv vorstellen.

Für Studieninteressierte kann die Bewerberbörse ein erster Schritt in Richtung Wunschstudienplatz sein. Und wie funktioniert das Ganze? „Es ist ganz einfach.“, erklärt Andrea Rohrer, Studienberaterin am Campus Horb. „Interessierte können auf unserer Homepage ein Profil erstellen. Dazu machen sie Angaben zu ihren Interessen und Stärken. Wir sind sehr gespannt, wie das ankommt“. Natürlich ist das Ganze völlig unverbindlich und kein Ersatz für den klassischen Bewerbungsweg, der dann eventuell im Anschluss folgt. Bis einschließlich 6. November können Profile online erstellt werden. Ausführliche Infos dazu finden Sie hier.

]]>
News (Horb) Mon, 16 Oct 2017 07:57:07 +0200
Compilerbauer des Campus Horb auf Forschungsreise http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/compilerbauer-des-campus-horb-auf-forschungsreise/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/compilerbauer-des-campus-horb-auf-forschungsreise/ In der letzten Septemberwoche waren Professor Martin Plümicke und Andreas Stadelmeier vom Campus Horb auf Forschungsreise in Weimar und Prag. Zunächst führte sie die Reise zum 19. Kolloquium Programmiersprache und Grundlagen der Programmierung (KPS 2017) nach Weimar, wo die Informatiker ihre Ergebnisse vorstellten.

Plümicke referierte über das Thema “Structural type inference in Java-like languages” und Stadelmeier über “JAVA-TX”. Die Veranstaltung bietet deutschsprachigen Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich über neue Ideen und Ergebnisse aus den Bereichen Entwurf und Implementierung von Programmiersprachen sowie über Grundlagen und Methodik des Programmierens auszutauschen.

Danach ging es nach Prag zur 14. International Conference on Managed Languages & Runtimes (ManLang 2017). Der Campus Horb war mit einem Vortrag zum Thema „Introducing Scala-like function types into Java-TX” von Plümicke und einer Posterpräsentation von Stadelmeier zum Thema “Java without wildcards“ vor Ort vertreten. ManLang ist die Nachfolgekonferenz der Principles and Practices of Programming on The Java Platform (PPPJ), die Plümicke 2013 in Stuttgart veranstaltete. Seither ist er Mitglied im Steuerungskreis der Tagungsreihe.

Besonders erfreulich ist, dass der Campus der DHBW Stuttgart den Zuschlag für die Austragung der KPS 2019 erhalten hat. Damit reiht sich die Hochschule in die Reihe großer deutscher Universitäten wie der Universität Kiel, der RWTH Aachen und der Universität Freiburg ein.

]]>
News (Horb) Mon, 09 Oct 2017 11:53:52 +0200
Campus Horb gewinnt Fördergelder für die Entwicklung eines Online-Self-Assessments http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/campus-horb-gewinnt-foerdergelder-fuer-die-entwicklung-eines-online-self-assessments/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/10/campus-horb-gewinnt-foerdergelder-fuer-die-entwicklung-eines-online-self-assessments/ Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat im Rahmen des Förderprogramms Fonds erfolgreich studieren in Baden-Württemberg (FESt-BW) Projekte ausgeschrieben, um den Studieneinstieg zu verbessern und die „employability“ und „citizenship“ von Studierenden zu stärken.

Der Campus Horb hat sich mit einem Projekt zur Entwicklung und Pilotierung eines Online-Self-Assessment-Tools zur Unterstützung der Studieneingangsphase beworben und direkt in der ersten Bewertungsrunde den Projektzuschlag erhalten. Ziel des Projektes ist es, ein niederschwelliges und online nutzbares Tool für Studieninteressierte anzubieten, mit dem diese ihre eigene „Passung“ für ein duales Studium reflektieren können. Der Selbsttest soll als Ergänzung zu fachlichen Tests einen Abgleich zwischen persönlichen Erwartungen an das duale Studium und den eigenen Haltungen, Werten und Kompetenzen ermöglichen, um mit einer möglichst realistischen Einschätzung im Vorfeld die Chance auf einen erfolgreichen Studienabschluss zu erhöhen.

]]>
News (Horb) Mon, 09 Oct 2017 11:49:42 +0200
Campus Horb informiert auf Bildungsmesse Visionen über das duale Studium http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/09/campus-horb-informiert-auf-bildungsmesse-visionen-ueber-das-duale-studium/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/09/campus-horb-informiert-auf-bildungsmesse-visionen-ueber-das-duale-studium/ Am 22. und 23. September können sich Studieninteressierte und Eltern auf der Bildungsmesse Visionen - Wege nach dem Schulabschluss in der Volksbankmesse Balingen ausführlich über das duale Studium und das Studienangebot der Dualen Hochschule Baden-Württemberg informieren.

Gemeinsam mit der DHBW Villingen-Schwenningen wird der Campus Horb am Stand F87 im Ausstellerzelt zu finden sein.

Freitag, 22. September 2017 von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Samstag, 24. September 2016 von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Außerdem hält unsere Studienberatung am Samstag von 13.30 - 13.50 Uhr im „Atelier Türke Forum“ einen Vortrag zum Thema Das duale Hochschulstudium - eine Verbindung aus Theorie und Praxis, Antworten zur Hochschulwahl, Bewerbung und Zulassung.“

Der Eintritt zur Bildungsmesse ist frei.

Weitere Informationen zur Visionen finden Sie hier.

Anschrift:
volksbankmesse Balingen
Auf Stetten
72336 Balingen

]]>
News (Horb) Fri, 15 Sep 2017 09:46:34 +0200
Energie, die verbindet – E-Mobilistentreffen am Hochschulcampus Horb http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/09/energie-die-verbindet-e-mobilistentreffen-am-hochschulcampus-horb/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/09/energie-die-verbindet-e-mobilistentreffen-am-hochschulcampus-horb/ Unter diesem Motto standen die Aktivitäten des Campus Horb am vergangenen Samstag im Rahmen des Stadtfestes. Für interessierte Besucherinnen und Besucher wurde von Jérôme Brunelle, selbst überzeugter Elektro-Mobilist und -Protagonist, eigens ein E-Mobil-Shuttle zwischen Stadt und Campus angeboten. So trafen sich am Campus junge Familien, die sich aktuell mit dem Kauf eines Elektroautos beschäftigen, aber vor allem auch Fachleute und Vorreiter der Elektromobilität. Diesen erläuterte Christoph Zender, Studiengangsleiter Elektrotechnik, anhand seiner „Karre“, wie er sein Elektroauto liebevoll nennt, die Besonderheiten eines Elektroautos. Dabei geht es ihm im Wesentlichen darum, zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieuren der Elektrotechnik während des Studiums am praktischen Beispiel fundiertes Wissen für diesen Zukunftsmarkt zu vermitteln. Sein didaktischer Ansatz ist dabei ganz klar die projektorientierte Wissensvermittlung – also lernen und experimentieren im Team. Campusleiters Hartmuth Diery (links) mit Bürgermeisters Ralph Zimmermann (rechts) bei der Vorstellung der Elektroladesäule

Derselbe Ansatz wird mit dem Kfz-Prüflabor der Hochschule verfolgt. Hier arbeiten Studierende des Studiengangs Maschinenbau und Mitglieder des sogenannten „Dual Racing Teams“ zurzeit wieder intensiv an der Entwicklung und Konstruktion eines Rennautos, mit dem sie am Formula Student-Rennen teilnehmen möchten. „Hier geht es natürlich auch darum, sich im Rennen so weit wie möglich vorne zu platzieren. Aber viel wichtiger sind die damit verbundenen Erfahrungen, die später einen qualifizierten Ingenieur ausmachen“, so Antje Katona, Studiengangsleiterin Maschinenbau. Sie freute sich über das große Interesse an den Führungen durch den im letzten Jahr eingeweihten Motorenprüfstand der Hochschule.

„Energie, die verbindet“ – unter diesem Motto standen nicht zuletzt auch die Grußworte des Horber Bürgermeisters Ralph Zimmermann und des Campusleiters Hartmuth Diery. Zusammen stellten sie am Samstag die neue Elektroladesäule der Öffentlichkeit vor. Energie die verbindet ist für Hartmuth Diery ein Symbol für die Verbindung zwischen Theorie und Praxis, für die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und der Parkraumbewirtschaftung Baden-Württemberg mbH als Betreiber der Ladesäule und für die enge Verbindung zwischen der Stadt Horb und der Hochschule. „Besonders wichtig ist mir aber auch die Verbindung zwischen der Hochschule und den Bürgern, denn diesen steht die Tanksäule zukünftig zur Verfügung", so Diery. Vor einem Jahr stand die Hochschule aus finanziellen Gründen nämlich vor der Entscheidung, eine Elektrotanksäule entweder nur für die Campus-interne Versorgung - also für die Theorie – anzuschaffen, oder diese als nun inzwischen vierte E-Tankstelle in Horb der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. „Diese Entscheidung ist uns nicht schwer gefallen“, sagt Diery. „Wir möchten damit ein Zeichen gegenüber der Stadt Horb als energieneutrale Kommune setzen“. Bürgermeister Zimmermann freut sich über den engen Schulterschluss mit dem Campus Horb als wissenschaftliche Einrichtung vor Ort. „Ich finde es gut“, so Zimmermann, „dass hier die Elektromobilität auf wissenschaftlicher Basis vorangetrieben wird, aber gleichzeitig auch an der Verbesserung von Verbrennungsmotoren gearbeitet wird.“ Er bedankte sich ausdrücklich bei allen, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen, denn, so sagt er „es ist noch ein weiter Weg, den wir vor uns haben“.

Wie weit dieser Weg noch sein wird und wo die Elektromobilität heute steht wurde im Anschluss und als Abschluss mit einer Expertenrunde vor interessiertem Publikum diskutiert, von Jana Höffner und Jérôme Brunelle moderiert und als eine weitere Podcast-Ausgabe „Electrivy-BW“ aufgezeichnet. Dafür wurde kurzerhand das Maschinenbaulabor des Campus ausgeräumt und zum „Tonstudio“ umfunktioniert.

]]>
News (Horb) Wed, 13 Sep 2017 08:39:15 +0200
Erste Ergebnisse des neuen Laborgebäudes sichtbar http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/09/erste-ergebnisse-des-neuen-laborgebaeudes-sichtbar/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/09/erste-ergebnisse-des-neuen-laborgebaeudes-sichtbar/ Nachdem 2016 der Neubau des Motorenprüfstandes eingeweiht und damit auch zusätzlicher Raum für Studien- und Projektarbeiten am Campus Horb der DHBW Stuttgart geschaffen wurde, sind nun erste Ergebnisse sichtbar. So wurde ein auf Basis des Formula Student Reglements aufbauender Rennwagen, der Prototyp „Horbie“ entwickelt.

Der Motor (Honda CBR 600) konnte durch die Studierenden in Eigenregie auf dem Motorenprüfstand über ein frei bedatbares Steuergerät von Trijekt appliziert werden und findet nun seinen Platz im Rennboliden, der von einem mehrköpfigen Team konstruiert und geschaffen wurde.

Zusätzlich wurde ein Slalom- und Driftfahrzeug auf Basis eines BMW E30 aufgebaut, das mit einem neuen Motor (M20B25) und Fahrwerk für den Einsatz im Rennsport ausgestattet ist. Die beiden Fahrzeuge sind nun Grundlage für künftige Studien- und Projektarbeiten und werden vorlesungsbegleitend für Laborversuche eingesetzt.

Ein Video der Probefahrten finden Sie hier.

 

]]>
News (Horb) Fri, 08 Sep 2017 12:45:17 +0200
Alumni des Campus Horb machen Bierwanderung im Schwarzwald http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/08/alumni-des-campus-horb-machen-bierwanderung-im-schwarzwald/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/08/alumni-des-campus-horb-machen-bierwanderung-im-schwarzwald/ Die erste Alumni-Bierwanderung des Campus Horb mit Hartmut John von der Alpirsbacher Klosterbrauerei führte am 12. August 2017 auf historischen Pfaden und Wegen durch das idyllische Reichenbachtal.

Zunächst ging es für einen Teil der Wandergruppe mit der Bahn von Horb-Heiligenfeld nach Klosterreichenbach. Auf der Fahrt war Zeit sich für die bevorstehende Wanderung mit Brezeln zu stärken.

Nach der Ankunft in Klosterreichenbach bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen handlichen Bierkrug der Alpirsbacher Klosterbrauerei zur späteren Bierverkostung. Mit Blick auf die Klosterkirche erklärte Hartmut John die Klostergründung und deren Bedeutung, die auch die Entwicklung des Dorfes und seiner Bewohner maßgeblich über die Jahrhunderte hindurch beeinflusst hat.

An insgesamt vier Bierstationen - am Märthesweiher, Simonsbrunnen, an der Stoffelshütte und an der Klosterquelle- gab es unterschiedliche Biersorten der Alpirsbacher Klosterbrauerei zur Verkostung.

Nebenbei wurde die Gruppe in die Historie der Alpirsbacher Klosterbrauerei eingeführt sowie in die Technik des Brauens. Auch die Zutaten, die für den Brauvorgang benötigt werden wurden näher beleuchtet.

Mit vielen Eindrücken rund ums Bier im Gepäck ging es nach Beendigung der Nachmittagswanderung zum gemeinsamen Abschluss in den Seidtenhof Baiersbronn. Dort warteten die reservierten Plätze in der historischen Wirtsstube auf die Wandergruppe und ein schöner aktiver Sommertag klang stimmungsvoll aus.

]]>
News (Horb) Thu, 31 Aug 2017 13:03:58 +0200
Campus Horb entwickelt smarten Sensor für Industrie 4.0 http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/campus-horb-entwickelt-smarten-sensor-fuer-industrie-40/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/campus-horb-entwickelt-smarten-sensor-fuer-industrie-40/ Am Campus Horb der DHBW Stuttgart wurde in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen SAB Bröckskes ein neuer Sensor entwickelt, der Verbrennungsmotoren für das Internet der Dinge fit macht.

Die Entwicklung von Antrieben für autonome Fluggeräte ist ein Forschungsschwerpunkt des Studiengangs Maschinenbau am Campus Horb. Professionelle Systeme für die Überwachung von Pipelines und Stromleitungen wiegen 250 Kilogramm und kosten heute mehrere Millionen Euro. Die Kosten für den reinen Antrieb sind dagegen vernachlässigbar. Umso wichtiger ist es, den Motor zuverlässig zu überwachen. „Predictive Maintanance“, die vorausschauende Wartung, ist ein wichtiger Baustein der Industrie 4.0 und kann bei Fluggeräten den Totalausfall des Systems verhindern. Doch wo misst man den Puls eines Verbrennungsmotors?

INDIra ein Indiziersystem zur Risiko Analyse besteht aus einer intelligenten Zündkerzendichtung die den Zylinderdruck und die Zylinderkopftemperatur misst. Diese Messdaten allein reichen jedoch noch nicht um eine Aussage über ein mögliches Ausfallrisiko zu treffen. Erst die Verknüpfungen mit anderen Daten aus dem Motorsteuergerät, dem Abgleich mit einem mathematischen Modell des Motors sowie Informationen aus einer Datenbank lassen eine Analyse zu.

So kann INDIra einen Verschleiß der Kolbenringe, eine erhöhte Reibung der Lagerstellen, Probleme bei der Zündung und der Gemischbildung ermitteln. Damit kann eine Leitstelle rechtzeitig notwendige Maßnahmen einleiten und zum Beispiel eine gezielte Notlandung durchführen.

 

]]>
News (Horb) Thu, 27 Jul 2017 09:13:56 +0200
Claudia Gläser zur neuen Präsidentin der IHK Nordschwarzwald gewählt http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/claudia-glaeser-zur-neuen-praesidentin-der-ihk-nordschwarzwald-gewaehlt/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/claudia-glaeser-zur-neuen-praesidentin-der-ihk-nordschwarzwald-gewaehlt/ Claudia Gläser, Geschäftsführende Gesellschafterin der Gläser GmbH, ist neue Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald. Die ehemalige Studentin des Camps Horb wurde von den Mitgliedern der IHK- Vollversammlung am 13. Juli 2017 in Pforzheim für die Wahlperiode von 2017 bis 2022 gewählt.

Die Amtsübergabe und Verabschiedung des bisherigen IHK-Präsidenten Burkhard Thost fanden im Beisein der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut im Rahmen des IHK-Sommerfestes im CongressCenter Pforzheim (CCP) statt. In ihrer Antrittsrede ermunterte Gläser die Unternehmerinnen und Unternehmer, das Potenzial der Marke „Schwarzwald“ zu nutzen, denn der Nordschwarzwald sei mit seinen Hidden Champions und hervorragenden Fachkräften sehr gut aufgestellt. „Ein wichtiger Grundstein für die Zukunft der Wirtschaft ist die Innovation", betonte die neue IHK-Präsidentin. Weitere wichtige Anliegen seien die qualifizierte duale Ausbildung junger Leute und die Weiterbildung im Interesse der IHK-Mitgliedsunternehmen sowie die Verbesserung der regionalen Infrastruktur und der Ausbau der Breitbandversorgung. Als IHK-Präsidentin werde sie gerne ihre Erfahrungen bei der Erschließung internationaler Märkte einbringen.

Claudia Gläser hat 1996 ihr Maschinenbaustudium am Campus Horb der damaligen Berufsakademie Stuttgart erfolgreich abgeschlossen. 2002 hat sie die Geschäftsführung der Gläser GmbH von ihrem Vater und Firmengründer übernommen, um das Familienunternehmen sukzessive zu einer international agierenden Unternehmensgruppe mit Tochtergesellschaften in den USA und China auszubauen. Gläser verfügt über ein breites Netzwerk. Sie setzt sie sich vor allem für die Förderung von Frauen in MINT-Berufen sowie für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Aktuell ist sie unter anderem Mitglied in den Beiräten von Baden-Württemberg International (bw-i) und der Firma Sonax in Neuburg (a.d. Donau). Im Januar 2017 wurde sie für den Bereich Industrie im Landkreis Freudenstadt in die neue IHK-Vollversammlung gewählt.

]]>
News (Horb) Wed, 26 Jul 2017 08:39:58 +0200
Studierende des Campus Horb erhalten Einblicke in die Fertigung bei Bosch Rexroth http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/studierende-des-campus-horb-erhalten-einblicke-in-die-fertigung-bei-bosch-rexroth/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/studierende-des-campus-horb-erhalten-einblicke-in-die-fertigung-bei-bosch-rexroth/ 50 Studierende des Studiengangs Maschinenbau der DHBW Stuttgart Campus Horb konnten sich am 7. Juli 2017 ein Bild von der Produktion bei der Bosch Rexroth AG machen und so hautnah zahlreiche Inhalte aus ihrer Vorlesung „Fertigungstechnik“ in der Praxis nachvollziehen. Herr Stäb (Fertigungsleiter), Herr Eisele (Modulleiter) und Frau Schwenk (Ausbildungsleiterin) von Bosch Rexroth (v.l.n.r.) mit Prof. Jansen und den Studierenden des Campus Horb der DHBW Stuttgart vor dem Firmengebäude der Bosch Rexroth AG.

Bei den Studentinnen und Studenten war die Überraschung groß, als sie erfuhren, dass in unmittelbarer Nähe ihres Hörsaales Kompakthydrauliken gefertigt werden, die weltweit im Einsatz sind. Sie sind unter anderem dafür verantwortlich, dass sich die Klappbrücke der Tower Bridge in London bewegt oder der Fahrstuhl des Pariser Eifelturms funktioniert.

„Eine ideale Ergänzung zu den theoretischen Inhalten der Vorlesung“, wie Prof. Dr. Tim A. Jansen ausführt. „Unsere Studierenden profitieren hier von der engen dualen Partnerschaft der Hochschule mit unseren weit über 300 Industrieunternehmen.“ Wenn ein Dualer Partner dann derartig gelungene Einblicke gewährt, das bleibt den Studierenden in Erinnerung – sicherlich nicht nur bis zur bevorstehenden Prüfung.

]]>
News (Horb) Tue, 11 Jul 2017 15:58:05 +0200
DHBW verleiht erstmalig Dualen Partner Award http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/dhbw-verleiht-erstmalig-dualen-partner-award/ http://www.dhbw-stuttgart.de/horb/themen/hochschule/meldung/2017/07/dhbw-verleiht-erstmalig-dualen-partner-award/ In Kooperation mit den Arbeitgebern Baden-Württemberg hat die DHBW am 10. Juli 2017 erstmals besonders erfolgreiche Praxiskonzepte ausgezeichnet. Der Duale Partner Award wurde im Rahmen eines Fachkongresses mit über 200 Gästen im Haus der Wirtschaft in Stuttgart in sieben Kategorien verliehen. Unter den Nominierten und Preisträgern sind zahlreiche Duale Partner der DHBW Stuttgart.

Die Praxisphasen, die im dreimonatigen Wechsel mit den Theoriephasen stattfinden, sind ein Kernelement des Studiums an der DHBW. Der Duale Partner Award verfolgt das Ziel, „Best Practice“-Beispiele bei der Gestaltung der Praxisphasen sichtbar zu machen. Im Fokus stehen dabei besonders überzeugende Konzepte Dualer Partner, mit denen Studierende der DHBW ausgeprägte Sach- und Methodenkompetenz sowie soziale und personale Kompetenz erwerben.

Von der DHBW Stuttgart wurden die Dualen Partner AOK Baden-Württemberg, Hewlett Packard Enterprise, die PROTEMA Unternehmensberatung GmbH und die J. Schmalz GmbH (Campus Horb) mit dem Award prämiert. Die fischerwerke GmbH & Co. KG (Campus Horb) erhielt den Sonderpreis Internationales für besondere Unterstützung der Studierenden bei Auslandsaufenthalten.

Der Duale Partner Award 2017 stand unter der Schirmherrschaft der baden-württembergischen Wissenschaftsministerin Theresia Bauer: „Studium oder Ausbildung? - Vor dieser Frage stehen viele junge Menschen am Ende ihrer Schulzeit, doch die Entscheidung muss nicht zwingend ein ‚Entweder-oder‘ sein. Die DHBW bietet mit ihrem praxisintegrierten Angebot beides und verbindet ein wissenschaftliches Studium an der Hochschule mit einer praxisnahen Ausbildung im Unternehmen. Gerade den Unternehmen kommt hier eine besondere Rolle zu: Sie sind durch die Praxisphasen maßgeblich an der Qualifizierung der Studierenden beteiligt. Mit dem Dualen Partner Award zeichnen wir das Engagement und die Qualität der Dualen Partner aus – und möchten Sie anspornen dieses hohe Niveau weiter auszubauen.“, sagte Bauer.

 

]]>
News (Horb) Portal-News Mon, 10 Jul 2017 14:50:00 +0200