Über das BMBF-Projekt FEM

Innovative Forschung

Das Forschungsprojekt ist für die noch junge Entwicklung der Hebammenwissenschaft wesentlich, die Ausrichtung in zweierlei Hinsicht innovativ:

  1. Die inhaltliche Gestaltung des Studiengangs berücksichtigt die derzeitig notwendigen Studienfächer, Kompetenzen und Bereiche der Hebammenkunde und -wissenschaften. Mit Hilfe eines Expertengremiums werden zudem die für die Zukunft erforderlichen Kompetenzen analysiert und deren Vermittlung in den Lehrbetrieb integriert.
  2. Die Einführung des Studiengangs wird von einer wissenschaftlichen Evaluation begleitet. Die längsschnittlich angelegte Evaluation umfasst mehrere Erhebungen (vor, während und nach dem Studium) und berücksichtigt verschiedene relevante Indikatoren, die die Qualitätsansprüche der unterschiedlichen Interessensgruppen repräsentieren. Dabei wird zum Beispiel die Handlungskompetenz der Studierenden durch die Praxis (medizinisch vernetze Berufe, Kolleginnen und Kollegen, Vorgesetzte) eingeschätzt. Die vorhandenen theoretischen Kompetenzen werden von den fachspezifischen Dozentinnen und Dozenten bewertet. Die Studierenden bewerten die Qualität des Studienkonzepts ebenfalls in verschiedenerlei Hinsicht (z.B. Studierbarkeit, Zufriedenheit u.Ä.). Diese wissenschaftliche Evaluation dient ebenso der Qualitätssicherung wie das interne Qualitätsmanagement der Dualen Hochschule Baden-Württemberg an sich.