Zum Hauptinhalt springen

Präsidentin Prof. Dr. Martina Klärle erkundet die DHBW Stuttgart

An ihrem 98. Tag im Amt als Präsidentin der DHBW war Prof. Dr. Martina Klärle an der DHBW Stuttgart, dem größten Standort der DHBW, zu Besuch. Sie lernte die Hochschulleitung, die Beschäftigten, Duale Partner und Studierende kennen und machte sich vor Ort einen Eindruck von den aktuellen Themen und Projekten der Studienakademie. Für die kommende Woche steht ergänzend noch ein Besuch am Campus Horb an.

Der Morgen startete mit einem Live-Stream für die Beschäftigten, bei dem Rektor Prof. Dr. Joachim Weber die Präsidentin begrüßte. Klärle stellte sich und ihre Visionen für die DHBW vor und ging mit den Teilnehmenden in den Dialog.

Anschließend zog sich die Hochschulleitung gemeinsam mit Klärle zurück, um aktuelle Vorhaben und Herausforderungen der verschiedenen Fachbereiche zu besprechen. Es folgte ein kurzer Rundgang durch die Gebäude der zentralen Verwaltung sowie der Fakultät Sozialwesen in der Rotebühlstraße. 

Am Nachmittag war am Gebäudestandort Paulinenstraße „Studierendenleben zum Anfassen“ angesagt. Klärle wurde zunächst im Zentrum für Managementsimulation (ZMS) empfangen, wo sie unter anderem Eindrücke eines Live-Planspiels erhaschen konnte. Im Zentrum für Empirische Forschung (ZEF) wurde ihr neben der Vorstellung verschiedener Forschungsprojekte der Fahrsimulator gezeigt und im Zentrum für Digitale Transformation (ZDT) gab es eine Präsentation im innovativen Methodenlabor. 

Anschließend gab es im Innenhof Einblicke in aktuelle Lehrprojekte: Neben dem Forschungsprojekt DHBW Drive präsentierte sich das DHBW Engineering Team mit dem Formula Student Rennwagen, in dem Klärle Platz nehmen durfte. Die Fakultät Technik stellte zudem verschiedene Lehrprojekte wie den Fahrrad-Abstandssensor „Kesselbox“, einen programmierbaren Dinosaurier und eine fahrende Getränkekiste vor, die Klärle gekonnt über den Innenhof lenkte. Auch der Studienfachbereich Gesundheit war vor Ort und brachte die Geburtssimulationspuppe „Mama Natalie“ und verschiedene Alterssimulatoren mit. Hier durfte Klärle nachfühlen, wie sich Alterserscheinungen am Bewegungsapparat spürbar machen und wie das Lesen durch den grauen Star erschwert wird.

Zum Ausklang gab es beim Get-together in der Studierendenlounge einen regen Austausch zwischen Klärle und den Beteiligten des Tages. Rektor Weber freute sich, dass er Klärle wertvolle Einblicke in die Arbeit der DHBW Stuttgart geben konnte. Die Präsidentin fasste ihre Eindrücke zusammen und resümierte: „Wo Erfahrung und Experimentierfreude zusammenkommen, da ist die DHBW Stuttgart.“

Prof. Dr. Martina Klärle und Prof. Dr. Joachim Weber