Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Integrationsprojekt erfolgreich angelaufen

Am 2. Mai 2016 fand die Auftaktvorlesung des Integrationsprojekts „Türen öffnen – Perspektiven schaffen“ an der DHBW Stuttgart statt. Geflüchtete Akademiker mit technischem Hintergrund können in der Vorlesungsreihe ihren eigenen Wissensstand überprüfen und sich so auf den deutschen Arbeitsmarkt oder ein Studium vorbereiten.

Wie man Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt integrieren kann, darüber sprechen derzeit viele. Die DHBW Stuttgart und die IHK Böblingen machen jetzt Nägel mit Köpfen: Für geflüchtete Menschen, die in ihren Heimatländern bereits ein technisches Studium begonnen oder abgeschlossen haben, bieten Professoren der DHBW Stuttgart auf ehrenamtlicher Basis eine Vorlesungsreihe an. Neben Vorlesungen in den Bereichen Messtechnik, Regelungstechnik, Fertigungstechnik, Konstruktion und Projektmanagement sieht der Vorlesungsplan auch Firmenbesuche bei verschiedenen Mitgliedsunternehmen der IHK Böblingen vor. An der ersten Vorlesung nahmen Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea und dem Iran teil.

Das Projekt wurde von Prof. Dr.-Ing. Harald Stuhler, Studiengangsleiter Fahrzeug-System-Engineering an der DHBW Stuttgart und Andreas Hadler, Präsident der IHK-Bezirkskammer Böblingen, initiiert. "Unser Ziel ist es, mit diesem einzigartigen Projekt einen Beitrag dazu zu leisten, die Chancen von engagierten Flüchtlingen auf eine adäquate Arbeitsstelle deutlich zu verbessern", erklären Hadler und Stuhler und fügen hinzu: "Mit dem durch die Maßnahme erreichten Abschluss, kombiniert mit einem Betriebspraktikum, lassen sich für die Unternehmen im Landkreis Böblingen die vorhandenen Qualifikationen deutlich besser abschätzen."

Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Intergrationsprojekt sowie Professoren der DHBW Stuttgart