Zum Hauptinhalt springen
DHBW Stuttgart logo
Standorte
Stuttgart Campus Horb
DE | EN

Auslandssemester mit Kind an der DHBW Stuttgart

Auslandspraktikum mit Kind in Stuttgart – eine besondere Herausforderung, die Rebecca Smith aus Middlesborugh in Großbritannien erfolgreich meistert. Gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Frank lebt Rebecca seit Februar dieses Jahres in Stuttgart Vaihingen und absolviert ihr Praxissemester in der Kindertagesstätte „Steppkes“ in Stuttgart Österfeld.

Das Zentrum für interkulturelle Kompetenz und Sprachen (ZIK) und das Auslandsamt der DHBW Stuttgart haben es ermöglicht, eine passende Unterkunft zu finden und die Praxisstelle bei „Steppkes“ zu vermitteln, wo Frank während der Arbeitszeit von Rebecca in einer anderen Gruppe betreut wird. Außerdem unterstützt das ZIK Rebecca im Rahmen einer wöchentlich stattfindenden Discussion Group, beantwortet Fragen und hilft bei organisatorischen und sprachlichen Hürden. Akademische Unterstützung bei der Erstellung ihrer umfangreichen Transfer- und Semesteraufgaben erhält Rebecca von Prof. Andreas Faßler, Ph.D. (DHBW Stuttgart) und Prof. Dr. Ilona Buchroth (University of Sunderland). Da Buchroth derzeit ein Forschungssemester an der Universität Tübingen verbringt, ist sie sogar regelmäßig persönlich zu Gast an der DHBW Stuttgart.

Zuhause studiert Rebecca im dritten Semester Community and Youth Work an der University of Sunderland. Ihr Studium ist eigentlich auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ab 13 Jahren ausgerichtet, in Deutschland arbeitet sie aufgrund der Betreuungssituation ihres Sohnes mit jüngeren Kindern. Als Ausgleich ist sie einmal wöchentlich im Kinder- und Jugendhaus Café Ratz in Untertürkheim und bekommt so Einblick in die Arbeit mit Jugendlichen in Deutschland.

Im Alltag ohne Deutschkenntnisse klarzukommen ist sicherlich die größte Hürde: Viele Deutsche sprechen zwar Englisch, aber insbesondere bei der Arbeit mit den Kindern kommen bei der Kommunikation Hände und Füße zum Einsatz und es ist ein besonderes Gespür gefragt. So versucht Rebecca beispielsweise Gefühle anhand von Gesichtsausdrücken oder Gestiken abzulesen.

Mittlerweile ist Rebecca voll und ganz in Deutschland angekommen. Sie überlegt, sich ein Haus in Vaihingen zu kaufen, sagt sie mit einem Augenzwinkern. Besonders beeindruckt ist sie von der hohen Lebensqualität im Raum Stuttgart und vom veganen Essen, das sie hier quasi an jeder Straßenecke bekommt.

Prof. Andreas Faßler, Ph.D. mit der Studierenden Rebecca Smith und ihrem Sohn Frank bei der wöchentlich stattfindenden Discussion Group