BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

Profil

Studierende

Moderne Industrieunternehmen entwickeln sich zunehmend von reinen Produktherstellern hin zu serviceintegrierten Lösungsanbietern. Durch die Ergänzung von Sachgütern durch (produktbegleitende) Dienstleistungen ergeben sich wichtige Impulse für Innovationen und künftigen Unternehmenserfolg im globalen Wettbewerb. Gleichzeitig übernehmen Dienstleistungsunternehmen Service-Funktionen für Industriebetriebe.

Der Studiengang BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement trägt dieser Entwicklung Rechnung. Die Studieninhalte entsprechen in allen Kernfächern denen des klassischen Studiengangs BWL-Industrie. Die Studierenden erhalten damit eine fundierte, breit angelegte und international ausgerichtete betriebswirtschaftliche Ausbildung. Ergänzend werden Besonderheiten eines modernen und kundenorientierten Servicemanagements mit industriellem Bezug vermittelt.

Zielsetzung

Die Absolventinnen und Absolventen unterstützen das Management serviceorientierter Industriebetriebe bzw. industrienaher Dienstleistungsunternehmen in allen betriebswirtschaftlichen Belangen kompetent. Durch ihre umfassende Qualifikation können sie rasch verantwortliche Aufgaben in der Praxis übernehmen. Das 6-semestrige Studium führt nach erfolgreichem Abschluss zum dem Titel Bachelor of Arts (B.A.).

Schwerpunkte

Durch die Belegung von Vertiefungsfächer können die Studierenden ein Studium realisieren, das  zu den Branchengegebenheiten und Geschäftsprozessen des Partner-Unternehmens passt. Neben Fachkompetenz erwerben die Studierenden Schlüsselqualifikationen wie Methoden- und Sozialkompetenz, Managementtechniken sowie Wirtschaftsenglisch und werden so gezielt auf Führungsaufgaben vorbereitet.

Das Studium wird weiterhin ergänzt durch Fallstudien, Planspiele, über den Lehrplan hinausgehende Veranstaltungen sowie Exkursionen. Der Studiengang BLW-Industrie: Industrielles Servicemanagement zeichnet sich zudem durch eine besonders hohe Quote von Studierenden aus, die eine Praxis- oder Theoriephase ihres Studiums im Ausland verbringen.

Partnerunternehmen

Bei Fragen zum Studium und zur Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen kommen Sie bitte auf uns zu. Ansprechpartner für interessierte neue Duale Partnerunternehmen sind Herr Prof. Dr. Matthias Rehme und Herr Prof. Dr. Uwe Schmid.

Zum Spektrum der dualen Partner gehören u.a.

Industrieunternehmen

  • Maschinenbau
  • Automotive
  • Integrierte Technologiekonzerne
  • Medizintechnik
  • Pharma & Life Science
  • Serviceorientierte Produktionsunternehmen

Industrieorientierte Dienstleistungsunternehmen

  • Beratung & Training
  • Energieversorgung
  • IT & Telekommunikation
  • Forschung & Entwicklung
  • Logistik
  • Entsorgung
  • Personaldienstleister

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Regelstudienzeit:

3 Jahre (Theorie & Praxis im 3-monatigen Wechsel)
Bewerbung:bei den Dualen Partnern
Zulassungs-voraussetzungen: zu den Details
Charakteristika: Studium der allgemeinen BWL sowie spezifischer BWL der Industrie sowie der Besonderheiten des kundenorientierten Servicemanagements
Studienschwerpunkte: Allgemeine BWL sowie spezifische Themen der Industrie wie Material- und Produktionswirtschaft, Marketing und Personalwirtschaft sowie Servicemanagement
Tätigkeitsfelder: Tätigkeit in sämtlichen betriebswirtschaftlichen Funktionen service-orientierter Industrieunternehmen oder industrienaher Dienstleistungsunternehmen
Studienbeginn:1. Oktober
ECTS-Punkte:210

Landeslehrpreis für Studienkonzept

Die Vermittlung der Studieninhalte erfolgt in kleinen Gruppen in interaktiver Form. Vorlesungen und Übungen werden ergänzt durch Planspiele und lehrintegrierte Forschungsprojekte. Bei lehrintegrierten Forschungsprojekten werden im Rahmen von Fachlehrveranstaltungen spezifische Forschungsprojekte entwickelt, die sich an den jeweiligen Lehrveranstaltungen orientieren. Für diese von Prof. Dr. Marc Kuhn entwickelte didaktische Lehrmethode wurde er mit dem Landeslehrpreis 2012 ausgezeichnet.