Leitungsfunktionen im Präsidium der DHBW neu besetzt

Der Aufsichtsrat und der Senat der DHBW haben in ihrer gemeinsamen Sitzung am 10. März 2017 Prof. Dr. Peter Väterlein zum Vizepräsidenten und Dr. Wolf Dieter Heinbach zum Kanzler der DHBW gewählt. Die Amtszeit beider Positionen beträgt sechs Jahre.

Väterlein hat in Stuttgart Physik studiert und wurde an der Universität Würzburg promoviert. Die letzten vierzehn Jahre war er Professor an der Hochschule Esslingen, davon sechs Jahre Prorektor für Lehre und Weiterbildung. In dieser Zeit war ein Schwerpunkt seiner Arbeit die Gestaltung der Studieneingangsphase. Seit Herbst 2016 ist Väterlein vorübergehend als Referent in der Hochschulabteilung des Wissenschaftsministeriums tätig. Sein Amtsantritt an der DHBW erfolgt am 1. Juli 2017.

Heinbach hat an den Universitäten Hohenheim und Toulouse Wirtschaftswissenschaften studiert, wo er auch promoviert wurde. Nach seiner Tätigkeit am Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung Tübingen und an der Universität Hohenheim war er in verschiedenen Funktionen im Wissenschaftsministerium tätig, zuletzt als stellvertretender Referatsleiter. Er ist bereits seit Oktober 2016 mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Kanzlers beauftragt.

„Professor Väterlein und Herr Dr. Heinbach bringen für diese verantwortungsvollen Aufgaben der größten Hochschule unseres Landes beste Voraussetzungen mit. Nachdem in den letzten Monaten an der DHBW wichtige strukturelle und fachliche Veränderungsprozesse auf den Weg gebracht wurden, wird mit dieser personellen Erneuerung des Präsidiums der Aufbruch an der DHBW fortgesetzt. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, für die beiden wichtigen Führungsfunktionen der DHBW Persönlichkeiten mit ausgewiesener Fachexpertise und Erfahrung im Hochschul- und Finanzmanagement zu gewinnen.“, so Theresia Bauer MdL, Aufsichtsratsvorsitzende der DHBW.

Dr. Wolf Dieter Heinbach, neuer Kanzler, Prof. Arnold van Zyl, Präsident der DHBW, Prof. Dr. Peter Väterlein, künftiger Vizepräsident. Bild: DHBW Präsidium.