Kunst und Kultur

Kunstausstellung

Unter der Rubrik „Kunst und Kultur“ des Studium Generale an der DHBW Stuttgart wurden bisher Ausstellungen von Künstlern oder auch künstlerisch aktiver Studierender gezeigt.

Im vergangenen Jahr konnten wir erstmalig die neue Veranstaltungsreihe „Kunst“ in Kooperation mit der Staatsgalerie Stuttgart anbieten. Die Veranstaltungsreihe wurde speziell für die Zielgruppe der Studierenden und Alumni konzipiert und wurde begeistert angenommen.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Kooperation in 2017 mit folgenden Veranstaltungen (bitte anmelden):

Veranstaltungen der DHBW Stuttgart in Kooperation mit den Jungen Freunden Staatsgalerie Stuttgart

Background-Führung durch die Ausstellung „The Great Graphic Boom. Amerikanische Graphik von 1960 bis 1990"
4. November 2017, 15.30 Uhr, Staatsgalerie Stuttgart

Roy Lichtenstein, Sweet Dreams, Baby!, 1965, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Ende der 1950er-Jahre kam es in den USA zu einem wahren „Graphic Boom“: Aufstrebende junge Künstler wie Robert Rauschenberg, Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Frank Stella begannen, mit verschiedensten Drucktechniken zu experimentieren. Das Ergebnis waren verblüffende Arbeiten, die die klassische Trennung zwischen Malerei, Grafik und Fotografie radikal über den Haufen warfen. Und den weiteren Verlauf der Kunst auf nachhaltige Weise beeinflussten. In Kooperation mit dem National Museum Oslo widmet die Staatsgalerie Stuttgart dem „Great Graphic Boom“ eine große Ausstellung, die 170 außergewöhnliche Werke der amerikanischen Druckgraphik von 1960 bis 1990 zeigt. Mit einem jungen Kunstvermittler machen die Teilnehmer sich auf, diese Ausstellung ungezwungen und für alle bestens verständlich zu entdecken.

Kunstbanausen: Alles neu oder nur geklaut? Kunst ab den 1980er-Jahren
2. Dezember 2017, 15.30 Uhr, Staatsgalerie Stuttgart

Foto: Saed Kakavand

Von Kennern eigentlich für tot erklärt, war sie plötzlich wieder da, und zwar groß und wild: Die Malerei. In den 1980er-Jahren begann eine junge Künstlergeneration mit ausdrucksstarken, teilweise riesigen Gemälden die Galerien zu stürmen und die Kunst so kräftig aufzumischen. Auf der anderen Seite sorgten Künstler für Verwirrung, die die Frage nach dem Originalcharakter des Kunstwerks auf die Spitze trieben. Sie adaptierten für ihre Arbeiten – Kunstwerke. Oder ließen die Grenze zwischen Kunst und Kommerz fast ganz verschwimmen. Kunstvermittlerin Sara Dahme führt die Teilnehmer in die vielgestaltige Kunst seit den 1980er-Jahren ein – locker, frech und insbesondere für „Kunstneulinge“ gut nachvollziehbar.