BWL-Industrie

Konzeption und Zielsetzung

Studierende in der Vorlesung

Ziel des Studiums im Studiengang BWL-Industrie ist es, Studierende für Fach- und Führungsaufgaben in nationalen und internationalen Unternehmen der verschiedensten Branchen wie z.B. Maschinenbau, Elektrotechnik, Automobilhersteller und deren Zulieferer, Konsumgüter, Bekleidungshersteller u.a.m. auf hohem Niveau auszubilden. Er trägt somit den aktuellen Entwicklungen der Wirtschaft voll Rechnung.

Fachliche Schwerpunkte

Das breit angelegte Studium im Studiengang BWL-Industrie ermöglicht es den Studierenden insbesondere in den Semestern eins bis vier in idealer Weise, in Verbindung mit den nach jedem Theoriesemester stattfindenden Praxisphasen  zunächst ihre Fachpräferenzen (z.B. Marketing, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen oder Materialwirtschaft - Logistik) zu finden, um diese dann in den nachfolgenden Semestern fünf und sechs gezielt zu vertiefen. Weitere Vertiefungsmöglichkeiten bestehen entsprechend den bestehenden Interessen auch über die so genannten Profilfächer International Business Administration, Vertriebsmanagement sowie Technik für Betriebswirte (Details der Studieninhalte finden sich im Abschnitt Studieninhalte).

Ergänzend zu den industrieorientierten Vorlesungsangeboten werden im Hinblick auf die entsprechenden Anforderungen der Wirtschaft auch Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch und neuerdings auch Chinesisch in Grundlagen oder vertiefend angeboten. Des Weiteren wird auf die heute so dringend benötigte Methoden- und Sozialkompetenz eingegangen, was in Seminarangeboten wie Rhetorik, Präsentationstechnik, Moderationstechnik, Konfliktlösungstechniken u.a.m. zum Ausdruck kommt.

Berufliche Perspektiven

Dank der Verbindung von breit angelegtem und speziellem Wissen steht den Studierenden nach erfolgreichem Abschluss des Studiums ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen offen. Die hervorragende Akzeptanz dieses Studiums zeigt sich in einer fast konkurrenzlosen Übernahmequote von deutlich über 90 Prozent.