BWL-DLM-Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Profil

Studierender

Der Non-Profit-Bereich spielt mit mehr als 2,5 Millionen Beschäftigten eine zentrale Rolle bei Dienstleistungen in allen Bereichen von Wirtschaft, Kultur, Bildung und Sozialem. Wachsende Ansprüche an Beschäftigte, Führungskräfte und Institutionen erfordern ein zunehmend professionelles Management. Im Mittelpunkt der Studienrichtung BWL-Dienstleistungsmanagement/Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen steht eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung, die die Besonderheiten von Institutionen des Non-Profit-Sektors berücksichtigt. Das 6-semestrige Studium führt nach erfolgreichem Abschluss zum dem Titel Bachelor of Arts (B.A.).

Tätigkeitsfelder

Die Studierenden werden unter anderem dazu ausgebildet, ihr Handeln am spezifischen Charakter ihrer Organisation auszurichten sowie ethische Verantwortung zu praktizieren. Durch eine betriebswirtschaftlich umfassende sowie praxisnahe Qualifizierung können sie in ihrer Organisation vielfältig eingesetzt werden und rasch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.

Die Absolventinnen und Absolventen können z.B. in folgenden Funktionsbereichen eingesetzt werden: Geschäftsführungsassistenz, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Personalwesen, Qualitätsmanagement.

Besondere Anforderungen

Neben Motivation, Kommunikationsfähigkeit und Interesse am Non-Profit-Bereich wird Verständnis für bzw. Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen vorausgesetzt.

Partnerunternehmen

Zum Spektrum der Dualen Partner zählen unter anderem

  • Stiftungen
  • soziale, kirchliche sowie kulturelle Einrichtungen
  • Berufs- und Wirtschaftsverbände
  • Kammern
  • Kommunen
  • Umwelt- und Hilfsorganisationen
  • NPO-spezifische Unternehmensberatungsgesellschaften