Angewandte Pflegewissenschaft

Erster berufsbegleitender Studiengang an der DHBW Stuttgart

Pflegepersonal mit Patientin

Insbesondere die demographische Entwicklung trägt dazu bei, dass in Zukunft zunehmend mehr Menschen pflegebedürftig sein werden. Bereits jetzt melden sowohl der stationäre, wie auch der ambulante Bereich der Pflege, einen Personalnotstand. Dieser Mangel an Pflegefachkräften wird begleitet von stetig zunehmenden Anforderungen im Berufsfeld Pflege. Bereits jetzt treffen Pflegerinnen und Pfleger auf anspruchsvolle Pflegesituationen, komplexe Aufgaben, individuelle Fürsorge- und Beratungsbedarfe sowie betriebswirtschaftlich geprägte Rahmenbedingungen, die das tägliche Berufsleben beeinflussen. Mit der Komplexität der Aufgaben steigt der Bedarf an höher qualifizierten Pflegekräften, die beispielsweise Behandlungsprozesse steuern, optimieren und evaluieren können.

Im Gegensatz zu anderen Ländern, wie beispielsweise Holland, Großbritannien oder Australien, steht Deutschland noch am Anfang der Akademisierung der grundständigen Pflegeausbildung. Erst in jüngster Zeit haben sich einzelne Studienangebote entwickelt, die sich allerdings vornehmlich an Berufsanfänger richten. Mit dem berufsbegleitenden Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft bietet die DHBW Stuttgart ein besonderes Angebot für bereits beruflich qualifizierte Pflegerinnen und Pfleger an. Der berufsbegleitende Studiengang ermöglicht den Studierenden, ihr Wissen und ihre Kompetenzen zu erweitern, wodurch auch die eigenen Aufstiegschancen erhöht werden. Des Weiteren kommt das zusätzliche Kompetenz- und Expertiseniveau vor allem auch den zu pflegenden Personen und damit wiederum den jeweiligen Einrichtungen zugute.

Kerninformationen des berufsbegleitenden Studiengangs Angewandte Pflegewissenschaft

  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • Start: jeweils zum Wintersemester (Oktober)
  • Brückenkurse zur Erleichterung des Übergangs sowie der Vorbereitung finden im Sommersemester statt.
  • der Workload wird in Präsenz- und Selbststudium organisiert
  • Sonstige Anmerkung: Eine Studienzeitverkürzung ist durch die Anrechnung vorhandener Kompetenzen möglich.

Zugangsvoraussetzungen zum Studium

Um für ein Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zugelassen zu werden, müssen Sie über eine formale Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Es gibt mehrere mögliche Wege diese Zugangsberechtigung zu erwerben. Hier erfahren Sie mehr über die Zugangsvoraussetzungen und möglichen Zugangswege.

Für Rückfragen steht Ihnen das Studiengangsmanagement zur Verfügung
Telefon: 0711-1849-579, E-Mail: info-open@dhbw-stuttgart.de

Formulare und weitere Informationen finden Sie unter Zugangsvoraussetzungen.

Kontaktstudium

Das berufsbegleitende, einsemestrige Kontaktstudium (Dauer 6 Monate) wird für folgende Bereiche angeboten:

Sommersemester

  • Gerontologie und Geriatrie
  • Patientenkoordination und Case Management
  • Gesundheitsförderung und Prävention für junge Familien I + II
  • Psychiatrie I + II

Anmeldeschluss für das Sommersemester 2017: 24. März 2017 (oder bis der Kurs voll besetzt ist)

Wintersemester

  • Berufspädagogik
  • Gesundheitsmanagement I + II
  • Palliative Care  

Anmeldeschluss für das Wintersemester 2017/18: 22. September 2017 (oder bis der Kurs voll besetzt ist)

Das berufsbegleitende Kontaktstudium eignet sich für alle beruflich qualifizierten Pflegende (auch ohne Abitur), die Interesse an einer Weiterbildung haben oder sich eventuell bei ihrer Studienentscheidung noch unsicher sind. Nach einem Semester wird das Kontaktstudium mit einem Hochschulzertifikat und ECTS-Punkten abgeschlossen, die auf ein späteres Studium angerechnet werden können. Bei Interesse am Kontaktstudium und für nähere Informationen registrieren Sie sich gerne über unser Kontaktformular.

Weitere Informationen und die Anmeldeformulare zum Kontaktstudium finden Sie auf der Seite Downloads.

Freiwillige Registrierung

Für den Studiengang und die Kontaktstudiengänge können Sie Punkte im Rahmen der freiwilligen Registrierung für beruflich registrierte Pflegende erlangen. 

Der berufsbegleitende Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft wurde innerhalb des Projekts OPEN – OPen Education in Nursing entwickelt. Dieses Projekt wird im Rahmen des Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen“ und aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung und Logo Offene Hochschule