Maschinenbau

Profil

Studierende Bild©Maschinenfabrik Berthold Hermle AG

Der Maschinenbau mit seinen zahlreichen Ausprägungen verknüpft Theorie und Praxis, Naturwissenschaft und Technik. Die umfassende Ausbildung an der Dualen Hochschule Stuttgart ermöglicht es Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs, Aufgaben in vielen Tätigkeitsfeldern zu übernehmen:

  • Sie beherrschen die konstruktive Neu- und Weiterentwicklung von Produkten, planen und entwerfen Maschinen und Anlagen oder steuern und überwachen Fertigung und Montage.
  • Die Studierenden lernen im Team kreativ zusammenzuarbeiten, die maschinentechnischen Grundlagen sicher anzuwenden und modernste Software-Tools zielgerichtet einzusetzen.
  • Ausgestattet mit einem fundierten Basis- und einem breiten Praxiswissen qualifizieren sich die Absolventen darüber hinaus auch für Managementaufgaben und Leitungsfunktionen.

Partnerunternehmen

Die mehr als 150 Partnerunternehmen des Maschinenbaus der DHBW Stuttgart gehören den unterschiedlichsten Branchen an: Klein- und mittelständische Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau sind genauso vertreten wie Hersteller von Konsumgütern und Konzerne der Automobil-Industrie. Auch größere Ingenieur-Dienstleistungsunternehmen und vor allem Zulieferer der Automobil-Hersteller bilden an der DHBW Stuttgart aus.

Die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen im Maschinenbau ist anhaltend groß. Nachdem auf dem Arbeitsmarkt ein Mangel an gut ausgebildeten Maschinenbauern praktisch aller Fachrichtungen herrscht, gehen vermehrt Firmen dazu über, den Nachwuchs zusammen mit der Dualen Hochschule selbst auszubilden.

Besondere Anforderungen

Studierende des Maschinenbaus sollten

  • an Naturwissenschaft und Technik interessiert sein,
  • ein Verständnis für Mathematik und Physik haben,
  • Interesse am Umgang mit Werkstoffen und Maschinen haben,
  • leistungsbereit und teamfähig sein.

Dozentinnen und Dozenten

Viele Dozenten und Dozentinnen im Studiengang Maschinenbau kommen aus der Praxis oder von anderen Hochschulen. Sie garantieren eine stets praxisnahe, an der täglichen Realität der Betriebe ausgerichtete Wissensvermittlung. Mit motivierten, leistungsstarken Studierenden können sie in kleinen Gruppen anspruchsvolle Wissensgebiete erarbeiten. Der enge Kontakt zwischen Dozenten, Studierenden und Studiengangsleitung ist einer der Erfolgsfaktoren des Studiums. Inhaltliche Anpassungen an den Stand der Technik und Anregungen aller Beteiligten werden direkt und zeitnah diskutiert und umgesetzt.

Berufliche Weiterentwicklung: Master-Programme der Fakultät Technik

Eine berufliche Weiterentwicklung bieten die Master-Programm der Fakultät Technik. Die Programme sind berufsbegleitend angelegt und vermitteln Spezialwissen und Know-how aus der Praxis. Da die Programme auf die Bedürfnisse von Unternehmen und Studierenden gleichermaßen abgestimmt sind, können Beruf und Weiterbildung optimal kombiniert werden.

Dieses Angebot richtet sich primär an ehemalige Studierende der DHBW, die bereits mindestens ein bis zwei Jahre Berufserfahrung nach ihrem Abschluss gesammelt haben.

Wer eine berufliche Weiterbildung ohne ein komplettes Master-Studium anstrebt, hat mit dem Kontaktstudium der DHBW die Möglichkeit, einzelne Module zu interessanten Themen zu belegen. Später können diese dann natürlich auf ein Master-Studium angerechnet werden.