Soziale Dienste in der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe

Profil

Studierende

Das Studium der Sozialen Arbeit an der DHBW Stuttgart ist generalistisch angelegt. Mit dem Bachelor-Abschluss und der gleichzeitig erworbene staatliche Anerkennung sind die Absolventinnen und Absolventen berechtigt, in allen Bereichen Sozialer Arbeit zu arbeiten. Das Studium bietet jedoch die Möglichkeit zur Vertiefung in unterschiedlichen Studienrichtungen.

Für den Studienschwerpunkt Soziale Dienste in der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe werden durchgängig vom ersten bis zum sechsten Semester studienschwerpunktspezifische Lehrveranstaltungen angeboten. In diesen Lehrveranstaltungen findet eine Auseinandersetzung mit den vielfältigen Fragen der professionellen Handlungspraxis von Sozialpädagog_innen/ Sozialarbeiter_innen in den Handlungsfeldern der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe statt.

Das Studium

  • Beim Studienschwerpunkt Soziale Dienste in der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe machen sich die Studierenden mit den Bedingungen vertraut, unter denen Soziale Arbeit in Jugend- und Sozialämtern und bei freien Trägern stattfindet.
  • Sie wissen um ausgewählte theoretische Konzepte und Ansätze methodischen Handelns ihres Arbeitsfeldes.
  • Sie sind in der Lage, in Praxiskontexten methodisch und ethisch angemessen zu agieren.
  • Sie kennen und reflektieren charakteristische Spannungsfelder und Handlungsparadoxien Sozialer Arbeit und können ihre Handlungsspielräume einschätzen, aber auch gestalten.

Duale Partner

Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs arbeiten unter anderem in Jugend- und Sozialämtern, in Beratungsstellen sowie in Sozialen Diensten freier und privater Träger. Dort erwarten sie vielfältige Tätigkeiten im Bereich der Prävention, Beratung, Unterstützung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien, der Vermittlung und Koordinierung von Hilfsangeboten, der fachlichen Begutachtung sowie der Konzeptentwicklung und der Kooperation.