Soziale Arbeit im Gesundheitswesen

Profil

Studierende

Das Studium der sozialen Arbeit an der Dualen Hochschule Stuttgart ist generalistisch angelegt und bietet für alle relevanten Themenfelder Vertiefungen an. Die Studienrichtung Soziale Arbeit im Gesundheitswesen bereitet im Rahmen des dualen Studiums auf die Arbeit mit (chronisch) kranken, psychisch kranken oder suchtkranken Menschen aller Altersstufen vor.

„Gesundheit“ wird heutzutage als gesellschaftliche Herausforderung verstanden. Soziale Arbeit im Gesundheitswesen nimmt einen ganzheitlichen Blick auf den Menschen und seine Lebenswelt ein und vertritt diese professionelle Position in interdisziplinären Versorgungsbezügen.

Sozialarbeit in Krankenhäusern und Rehabilitations-Einrichtungen, in Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten, in Beratungsstellen und Selbsthilfebüros trägt in erheblichem Maße dazu bei, Krankheit und Krankheitsfolgen anzunehmen, zu verarbeiten, und sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern.

Zielsetzung

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen basiert auf einer professionellen Anwendung sozialarbeitswissenschaftlicher und bezugswissenschaftlicher Theorien und Methoden zur Gesundheitsförderung, Prävention, Behandlung und psychosozialen Begleitung und Unterstützung von Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Dabei umfasst das Spektrum der Studienrichtung die Somatik ebenso wie psychische Störungen und Suchterkrankungen und schließt Menschen aller Altersstufen ein. Das Studium zum Bachelor of Arts befähigt zur professionellen Sozialarbeit in ambulanten, teilstationären und stationären Behandlungs- und Versorgungskontexten (z. B. Krankenhaussozialdienst, Rehabilitationskliniken, betreute Wohnformen, Beratungsstellen, Gesundheitsdienste).

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen bedeutet, bio-psycho-soziale Modelle von Gesundheit und Krankheit in das medizinisch dominierte Gesundheitswesen zu integrieren.

Das Curriculum ist in das generalistische Studium zum Bachelor of Arts Soziale Arbeit eingebettet und

  • stellt das professionelle Handeln der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen auf ein stabiles wissenschaftliches Fundament.
  • macht die Potenziale der Sozialen Arbeit wie auch das damit verbundene soziale Mandat für das Gesundheitswesen nutzbar.
  • schärft das Profil Sozialer Arbeit im Gesundheitswesen und verdeutlicht die Funktionen Sozialer Arbeit in gesundheitsbezogenen Kontexten.
  • fördert die Ausbildung einer spezialisierten Expertise für soziale Dimensionen komplexer gesundheitlicher Problemlagen (Anschlussfähigkeit für Master-Studiengänge).

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen nimmt einen ganzheitlichen Blick auf den Menschen und seine Lebenswelt ein und vertritt diese professionelle Position in interdisziplinären Versorgungsbezügen.